Zum Weltspartag – neue Kalender mit Details aus Halle und der Region

stumpf ©sr-gt

Bevor ein Kalender der Öffentlichkeit zugänglich wird, ist es ein weiter Weg, die Motive müssen ausgewählt und günstigste Lichtverhältnisse abgewartet werden. Wenn es  es sich um Details an Gebäuden handelt, ist es besonders wichtig den richtigen Standort zu finden, um das Motiv möglichst genau wiederzugeben. Davon können Ingo Gottlieb aus Halle und Dr. Wolfgang Kubiak aus Merseburg „ein Lied singen“.

Ingo Gottlieb (rechts) gestaltete für einen Kalender, den die Saalesparkasse für 2013 herausgibt, Fotos  mit Details aus unserer Region. Ihm war es wichtig, Bekanntes in besonderen Sichtweisen dazustellen. Der Fotograf gibt zu, selbst ihm, der immer mit besonderer Aufmerksamkeit durch die Region geht, waren nicht alle Motive bekannt. Auch der Betrachter der Kalenderblätter  wird erstaunt sein, welche kleinen Kunstwerke sich an Gebäuden befinden, an denen er sonst vielleicht achtlos vorüber geht.  Oft haben die Fotografen noch besondere Geschichten zu den einzelnen Motiven erfahren. Zu sehen sind z.B. die Justitia, die hoch oben auf dem Landgericht Halle thront oder der Taufstein der Dorfkirche in Sietzsch.

Auch Dr. Wolfgang Kubiak (Foto links) bestätigt, dass er auf seinen Streizügen für den Kalender immer wieder  Unbekanntes entdeckt. Sein Kalender in länglichem Format widmet sich Türen, Toren und Portalen. Dafür war er u.a. in Querfurt, Mücheln und in seiner Heimatstadt Merseburg unterwegs. Auch in Wettin, Milzau und Halle fand er Motive für seinen Kalender.

Friedrich Stumpf, Vorstandsvorsitzender der Saaslesparkasse meint, es sei eine tolle  Sache für die Fotografen, da sie die Region genau kennen. Gleichzeitig präsenieirte er den aktuellen Zinnbecher, der sich einem bedeutenden Jubiläum im Jahr 2013 widmet. Im nächsten Jahr jährt sich der Todestag des Mediziners und Universitätsprofessors Johann Christian Reil zum 200. Mal. Auf dem Becher wird u.a. ein zeitgenössisches Portrait von ihm abgebildet. Zu erhalten sind die Kalender und der Zinnbecher vom 30. Oktober an in allen Sparkassenfilialen.  An diesem Tag wird in Sachsen-Anhalt der Weltspartag begangen, der in der ersten Hälfte des vorigen Jajhrhundert beschlossen wurde, um „den Gedanken des Sparens weltweit im Bewusstsein zu halten und auf die Bedeutung für die Volkswirtschaft und den Einzelnen hinzuweisen“ (wikipedia).

Für den größeren Kalender „Das besondere Detail“ bittet die Sparkasse um eine Spende von 2,00 Euro. Der Zinnbecher kostet 25,00 Euro.

Text und Foto: Gisela Tanner www.tannertext.de