Zum letzten Mal Ballett-Gala in der Oper Halle – Das Beste aus 13 Jahren Ballett Rossa

© Gert Kiermeyer - Daphnis und Chloe mit Ludivine Revazov-Dutriez (Chloe)
© Gert Kiermeyer - Daphnis und Chloe mit Ludivine Revazov-Dutriez (Chloe)
© Gert Kiermeyer – Daphnis und Chloe mit Ludivine Revazov-Dutriez (Chloe)

Das Ballett Rossa kann auf eine bewegende Spielzeit 2014/15 zurückblicken, in der es das Publikum begeisterte. Am Samstag, den 20. Juni um 19.30 Uhr zeigt die Companie um Ralf Rossa zum letzten Mal die beliebte Ballett-Gala in der Oper Halle. Ballettdirektor Rossa hat an der Halleschen Oper seit seinem „Amtsantritt“ als Ballettdirektor im Jahr 1998 vierunddreißig  Ballette choreografiert und sich als hervorragender Geschichtenerzähler erwiesen, der sich zwar von Stoffen inspirieren lässt, aber immer wieder zu einer eigenen, oft erfrischend anderen Lesart findet.

In der Gala  zeigen die Tänzer  die schönsten und ausdrucksstärksten Ensembles und Pas de deux – magische, berührende und atemberaubende Momente aus Uraufführungen und Klassikern. So sind u.a. Ausschnitte aus Ralf Rossas Balletten „Amadeus“, „Schlafes Bruder“, „Peter Pan“, „Romeo und Julia“, „Dornröschen“ und „Ein Sommernachtstraum“ zu erleben.

 Karten ab 12 Euro (erm. 8 Euro) sind an der Theater- und Konzertkasse

Quelle und Foto: Bühnen Halle