Zoo Halle: Gospelgesänge und eine ungewöhnliche Weihnachtsgeschichte im Raubtierhaus

Auch in der Adventszeit lädt der Zoo Halle  zu Veranstaltungen ein, die auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen sollen. Am kommenden Wochenende heißt es: Jauchzet, frohlocket…  denn die Adventszeit ist auch die Zeit des Singens und Musizierens.
Die „Salttown Voices“ eröffnen den dritten Advent (So., den 16.12.2012) um 14:00 Uhr mit Ihren Gospels und Spirituals im Raubtierhaus und laden ein zum Mitsingen oder Mitklatschen. Anschließend wird um  15:30 Uhr ein vorweihnachtliches Theaterstück unter dem Namen „Die echte, wahrhaftige und einzigartige Weihnachtsgeschichte“ mit Pax Domini, ein Theaterensemble, dass in Halle und Umgebung wirkt, aufgeführt.

Die „Salttown Voices e.V.“ wurden 1987, ursprünglich unter dem Namen „Gospelchor Halle“, von Studenten der evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle gegründet. Der heutige Name des Gospelchors ist eine Hommage an deren Heimatstadt – die Salzstadt Halle -. Das Repertoire der „Salttown Voices“ umfasst Gospels und Spirituals in unterschiedlichen Bearbeitungen und wird vorwiegend a capella vorgetragen. Gospelhits wie „Lean on me“, „Swing Low – Sweet Chariot“ oder das sehr beliebte „Oh Happy Day“,  animieren  zum Mitsingen und -klatschen.

Zum Theaterstück:
„Vergesst die Sache mit Betlehem, Maria und Josef sind auf dem Weg nach Halle. Eigentlich müssten sie schon längst in der Entbindungsstation des Elisabeth-Krankenhauses angekommen sein. Aber Fehlanzeige. Wegen eines kapitalen Schneesturms landen sie im Halleschen Zoo, und da herrscht das absolute Chaos! An diesem Abend soll eine als Marketingaktion gedachte „Winternacht unter wilden Tieren“ stattfinden (zu der übrigens auch 3 Ehrengäste aus dem Mittleren Osten geladen waren…). Aber wer konnte wissen, dass ausgerechnet am 24. Dezember überall Geburtsnotstand herrscht… Natürlich gibt es ein Happy End…“

Quelle: Zoo Halle
Foto: © Salttown Voices e.V. –  Gospelchor Salttown Voices