Vom Werden und Vergehen – Forum für zeitgenössische Keramik zeigt Werke des österreichischen Künstlers Gerold Tusch

Ab 25. August 2012 ist das Forum für zeitgenössische Keramik mit einer neuen Ausstellung zu Gast in den Räumen der Kunststiftung am Neuwerk 11. Bis zum 28. September werden unter dem Titel „Welke Blüte/Reife Frucht“ Arbeiten des österreichischen Künstlers Gerold Tusch gezeigt.

Eröffnet wird die Schau am Freitag, dem 24. August um 19 Uhr. "Das traurige Bild der welken Blüte erst bringt die Schönheit der reifen Frucht hervor, die wiederum den Keim des Lebens bildet. Mit raumgreifenden keramischen Installationen entfaltet der Künstler entlang der Ausstellungswände den Gedanken vom Werden und Vergehen."

Wandinstallationen und skulpturale Vasenobjekte, Zeichnungen, Skizzen und Entwürfe werden präsentiert. Tusch interessiert sich nicht nur für den Lauf des Lebens im Allgemeinen, sondern auch für Stilentwicklungen und Manierismen in der Kunst, ein Werden und Vergehen neuer Formen und „Stil-Blüten“. Immer wieder tauchen bekannte Ornamente und Motive in seinen für das Material ungewöhnlich großen Arbeiten auf, die sich spielerisch in neue Zusammenhänge und Variationen fügen. So spürt Tusch den Funktionsweisen, Bedeutungen und Bedingungen des Dekorativen nach.

Vom Forum für zeitgenössische Keramik, einer Plattform für die Auseinandersetzung mit aktueller Keramikkunst, wird die Schau kuratiert. Das Forum wurde von neun Keramikerinnen aus Halle und Berlin gegründet und zwischen 2007 und 2010 mit einer eigenen Galerie in der Neuen Residenz in Halle bekannt geworden. Im Rahmen einer Projektförderung wird das Forum für zeitgenössische Keramik von der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und der Kloster Bergesche Stiftung gefördert.

Das Forum vesammelt in seinen Ausstellungen  aktuelle künstlerische Positionen und lädt internationale Künstlerinnen und Künstler nach Halle ein – ab 24. August nun bereits zum zweiten Mal in die Ausstellungsräume der Kunststiftung am Neuwerk 11.

Am Eröffnungstag  um 19 Uhr spricht die Kunsthistorikern Juliane Aleithe, der Künstler ist anwesend. Am 23. September lädt das Forum für zeitgenössische Keramik zum Familien-Kunst-Frühstück mit Führung und Mitmachangeboten für Kinder ein.

Gezeigt werden die Arbeiten bis 28. September 2012 immer donnerstags bis sonntags von 16 bis 19 Uhr.

Mehr Informationen zur Ausstellung und zum Forum: www.forum-fuer-zeitgenoessische-keramik.de

Quelle: Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt