Verdi-Tage in der Oper Halle

©Gert Kiermeyer, Karina Esche ,Kwan-Keun Lee, Romelia Lichtenstein (v.l.)
©Gert Kiermeyer, Karina Esche ,Kwan-Keun Lee, Romelia Lichtenstein (v.l.)
©Gert Kiermeyer,
Karina Esche ,Kwan-Keun Lee, Romelia Lichtenstein
(v.l.)

Anlässlich des 200jährigen Geburtstages von Giuseppe Verdi lädt die Oper Halle zu einer Festwoche ein:

Kaum ein Komponist hat die Entwicklung der italienischen Oper im 19. Jahrhundert so geprägt wie Giuseppe Verdi. Seine Werke genießen noch heute eine Popularität wie zu Zeiten ihrer Uraufführung. Dabei kreisen seine Opern immer wieder um die zentralen Themen der Menschheit: Glaube, Macht, Liebe und Verrat.
Aus Anlass des Jubiläums des großen Musikdramatikers ehrt die Oper Halle Giuseppe Verdi mit einer eigenen Festwoche: Ab Mittwoch, 9. Oktober, der als angenommener Geburtstag des Komponisten gilt, stehen in dieser Woche drei Tage ganz im Zeichen Verdis: Neben seinen frühen Bühnenwerken „Nabucco“ (am 9.10., 19.30 Uhr) und „Macbeth“ (am 11.10., 19.30 Uhr) werden Solisten, der Chor und Extrachor der Oper Halle zusammen mit der Robert-Franz-Singakademie und die Staatskapelle Halle am Sonntag, 13. Oktober um 18 Uhr im Rahmen der Konzertreihe „Musica sacra“ auch seine „Messa da Requiem“ zur Aufführung in der Oper Halle bringen, die zu den berührendsten und ausdrucksstärksten Werken dieser Gattung gehört.

Zwei geschätzte Künstler der Oper Halle sind in allen drei Vorstellungen zu erleben: Kammersängerin Romelia Lichtenstein und der Bassist Ki-Hyun Park. Weitere renommierte Gäste und Ensemblemitglieder sind u.a.  Kwang-Keun Lee, Karsten Mewes, Keith Ikaia-Purdy, Sandra Maxheimer und Ralph Ertel.

Karten für alle Vorstellungen an der Theater- und Konzertkasse
Darüber hinaus erhalten all diejenigen, die eine Karte für die Vorstellung der Oper „Nabucco“ und/oder für „Messa da Requiem“ kaufen, einen Preisnachlass von 20 % beim Kauf einer Karte für die Oper „Macbeth“.

Quelle: Bühnen Halle