USV Halle Rhinos im Finale der Landes-meisterschaften

usv 2Die USV Halle Rhinos stehen im Finale um die Landesmeisterschaft von Sachsen-Anhalt. Im dritten und letzten Play-off-Halbfinale siegten die Rhinos mit 74:63 gegen den VfL Kalbe/Milde. Damit entschieden die Rhinos die Serie mit 2:1 für sich. Im Finale trifft das Team von USV-Trainer Alexander Brumme auf den HSC 96, die im anderen Halbfinale den BC Anhalt Dessau ebenfalls in drei Spielen ausgeschaltet haben. Bester USV-Spieler war Robert Dölle mit 21 Punkten.

Was war das für ein stimmungsvoller Abend! Vor über 150 Zuschauern in der bis zum letzten Platz gefüllten Weinbergwegarena lieferten sich beide Mannschaften eine play-off-würdige Vorstellung. Im entscheidenden Spiel drei, hatten beide Kontrahenten zunächst mit ihrer Nervosität zu kämpfen, so stand es nach fünf Minuten gerade einmal 5:4 für den Gastgeber aus Halle. Auf beiden Seiten wurde großen Wert auf die Verteidigung gelegt. Während es Kalbe gelang Rhino-Topscorer Jörg Soyk größtenteils aus dem Spiel zunehmen, bekamen sie Flügelspieler Robert Dölle (Foto, r.) an diesem Abend nicht in den Griff. Dölle allein war dann auch dafür zuständig, dass die Rhinos nach dem ersten Viertel mit 19:16 in Front lagen.

Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Rhinos nicht, sich weiter abzusetzen. Im Gegenteil, zwischenzeitlich führte Kalbe im zweiten Viertel mit 30:35 und sorgte bei den einheimischen Zuschauern für einige Sorgenfalten. Doch die Rhinos blieben cool und hatten mit einem 9:0 Lauf die passende Antwort parat. Zur Halbzeit lag das Brumme-Team wieder mit 39:35 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Rhinos zunehmend die Spielkontrolle. Speziell unter dem Korb wurde der USV immer dominanter. In der Verteidigung ließ man so gut wie keine zweiten Chancen mehr für die Gäste aus der Altmark zu und im Angriff sorgten Philipp Jalass und später Marcus Zawatzki für wichtige Punkte und Rebounds. Mit dem Ergebnis, dass die USV Rhinos das dritte Viertel deutlich mit 19:8 für sich entschieden und somit letztendlich für die Vorentscheidung in diesem Match sorgten (58:43,30.).

Im letzten Spielabschnitt verwaltete das Heimteam den Vorsprung gekonnt und ließ die Gäste nicht mehr zurück ins Spiel kommen. Am Ende sorgte Hannes Fromm mit einem Monsterblock für einen passenden Abschluss des Abends, der mit stehenden Ovationen der Zuschauer und einem 74:63 Sieg endete. Das Team möchte sich an dieser Stelle bei den vielen Zuschauern, den Cheerleadern der „Wild Fire Angels“, den Muko-Verein und allen anderen Unterstützern bedanken. Alle haben auch dazu beigetragen, dass die Spendensumme für die Aktion Rhinos4help weiter anwächst.

Zu guter Letzt möchten wir an dieser Stelle noch darauf hinweisen, am Montagabend TV Halle anzuschalten, wenn in „SportHalle“ ab 18:30Uhr über das Entscheidungsspiel in bewegten Bildern noch einmal ausführlich berichtet wird. Link zum livestream: TV-Halle Stream.

Für den USV spielten: Dölle 21, Soyk 13, Jalass 12, Zawatzki 10, Heinrich 6, Pötschke 4, Zeller 3, Fromm 3, Gürtler 2, Papaleonidas (n.e.), Frölich (n.e.), Gronwald (n.e.)

Text und Logo: USV Halle Basketball