USV Halle Rhinos mit überzeugendem Heimsieg gegen ALBA Berlin II.

(c)USV Halle Rhinos
Neues von den USV Halle Rhinos:
(c)USV Halle Rhinos
(c)USV Halle Rhinos
Die USV Halle Rhinos haben am Samstagabend den zweiten Heimsieg in Folge in der zweiten Regionalliga Ost geholt. Das Team von USV-Trainer Alexander Brumme setzte sich gegen die zweite Mannschaft von ALBA Berlin klar mit 86:59 durch. Bester Korbjäger bei den Studenten war wieder einmal Jörg Soyk mit 24 Punkten.
Die Zielvorgabe vor der Partie war klar, gegen ALBA Berlin II, einen der direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, musste ein Sieg her. Doch bereits vor dem Spiel gab es keine guten Nachricht für USV-Coach Brumme. Marcus Zawatzki musste kurz vor Spielbeginn aufgrund von Rückenproblemen passen. Dafür standen Jan Ramm und Erik Zeller wieder im Aufgebot der Rhinos. Auf der Gegenseite war der prominenteste Name der Trainer. Die junge Mannschaft von ALBA Berlin wurde von Ex-Nationalspieler Patrick Femerling betreut.
Während in den letzten Heimspielen die USV Rhinos immer eine gewisse Anlaufzeit brauchten um auf Betriebstemperatur zukommen, entwickelte sich diesmal von Anfang an eine schnelle und abwechslungsreiche Partie. ALBA Berlin setzte dabei auf Athletik und Agressivität und überraschte die Rhinos damit immer wieder. Somit stand es nach fünf Minuten 11:13 aus der Sicht der Nashörner. Doch danach kamen die Studenten mit der Ganzfeldverteidigung der Berliner besser zurecht und agierten in der Verteidigung nun wesentlich aufmerksamer. Dadurch gelang es den Rhinos den Spielabschnitt mit einen 13:2 Lauf zu beenden. Nach den ersten 10 Minuten führte der USV mit 24:15, wobei USV-Flügelspieler Max Gürtler 10 der 24 Rhinos-Punkte auf seinem Punktekonto verbuchen konnte.
Der positive Trend der Rhinos setzte sich auch im zweiten Spielabschnitt nahtlos fort und somit wuchs der Vorsprung schnell auf 19 Punkte an (46:27; 17.). Der einzige Unterschied war das diesmal USV-Flügelspieler Robert Dölle für das Scoring verantwortlich war. Dölle erzielte insgesamt 12 Punkte in diesem Viertel und war mit verantwortlich, dass der USV deutlich mit 50:31 zur Halbzeit vorne lag.
Nach dem Seitenwechsel blieben die Rhinos weiter am Ball und bewiesen ein ganz gutes Händchen von jenseits der Dreier-Linie. Vier Dreier in den ersten drei Minuten nach der Halbzeit sorgten für eine 64:36 Führung und somit für die endgültige Vorentscheidung in diesem Match. Bis zum Ende des dritten Viertels bauten die Studenten ihren Vorsprung auf 32 Punkte aus (74:42).
In den letzten zehn Minuten war beim USV dann die Luft raus und die jungen Albatrosse konnten noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Der Schlusspunkt dieser Partie blieb jedoch USV-Topscorer Jörg Soyk vorbehalten, der mit einem Dreier für den 86:59 Endstand sorgte, und nach dem Spiel zusammen mit der Mannschaft und den Fans den vierten Saisonsieg feiern konnte. Somit bleiben die Rhinos mit einer Bilanz von 4:3 Siegen weiter im oberen Mittelfeld der Tabelle der zweiten Regionalliga Ost.
Für den USV spielten: Soyk 24, Dölle 19, Gürtler 16, Stepputat 15 (5×3), Ramm 4, Zapf 4, Pötschke 2, Zeller 2, Hoffmann, Zawatzki (n.e.)
USV Halle Rhinos