USV Halle Rhinos gewinnen zum Saisonabschluss

Foto: (c)Ina Tänzer
Foto: (c)Ina Tänzer
Foto: (c)Ina Tänzer

Am letzten Wochenende absolvierten die USV Halle Rhinos ihr letztes Regionalliga-Spiel in der Saison 2013/2014. Gegen den Gegner Empor Berlin wollten sich die Studenten mit einem Heimsieg in die Saisonpause verabschieden und gleichzeitig den Fans nochmal ein ansehnliches Spiel zeigen, um sich so für die tolle Unterstützung während der gesamten Spielzeit zu bedanken.

Mit dem Sprungball, der wie üblich verloren wurde (es hat sich dahingehend eine kleine Tradition entwickelt), begann eine doch recht gutklassige Partie. Das schien vor dem Spiel noch nicht so, da der Gegner nur mit 7 Spielern angereist war und auf Seiten der Rhinos nicht klar war, wie der Ausfall von Hannes Fromm auf der Aufbauposition aufgefangen werden kann. Dementsprechend holprig sahen die Angriffe aus, welche jedoch trotzdem kontinuierlich zu Punkten führten. Beim Stand von 10:10 kam es zur ersten Auszeit, woraufhin es vier Minuten lang sehr ansprechenden Basketball zu sehen gab und die Rhinos bis zum Viertelende auf 27:16 enteilen konnten. Hier deutete sich der Trend des Spiels schon an. Heute werfen und treffen die sogenannten Center Dreier! Die großen Spieler, welche eigentlich unter dem Korb agieren sollen, hören eh in dieser Beziehung schon die ganze Saison nicht auf den Coach und tatsächlich sollten sie diesmal Recht behalten. Mit insgesamt 9 verwandelten Dreiern lag man auch deutlich über dem eigenen Schnitt von 4,5 Dreiern pro Spiel. Das war auch mehr als nötig, da Empor in dieser Kategorie den höchsten Schnitt (6,5 3PG) in der Liga aufweist. So entwickelte sich ein munteres 2. Viertel und beim Stand von 48:39 ging es in die Halbzeitpause.

Allerdings hatten die Berliner nicht vor hier weiterhin nur mitzuspielen, sondern waren gewillt allen Anwesenden zu zeigen, warum sie in der Tabelle über den Rhinos stehen. Es kam so, wie es so häufig in dieser Saison schon passierte. Der USV verlor den Spielfaden und das 3. Viertel wurde wieder einmal deutlich verloren. Folglich lagen die Gastgeber vor dem letzten Viertel mit 57:59 hinten. Nach 31. Spielminuten beim Stand von 59:62 und zwei Freiwürfen für Empor, bei gleichzeitigem vierten Foul von Topscorer Jörg Soyk, ahnte man nichts Gutes für den Ausgang des Spiels. Dem Coach sah man förmlich die Gedankenblasen über dem Kopf an, ob denn Jörg Soyk weiterspielen soll oder doch erstmal auf der Bank Platz nehmen soll. Er blieb auf dem Feld und zeigte nun warum er einer der Topscorer der gesamten Liga ist. Mit drei Dreiern innerhalb von zwei Minuten legte er den Grundstein für den Heimsieg. Am Ende stand ein 80:74 auf der Anzeigetafel und Spieler sowie Fans freuten sich gleichermaßen über einen schönen und erfolgreichen Saisonabschluss. Die USV Rhinos beenden damit die Saison auf dem 8. Platz in der Tabelle der zweiten Regionalliga Ost.

Für den USV spielten: Soyk 36, Zawatzki 12, Dölle 9, Pötschke 6, Zapf 6, Gürtler 4, Mantey 3, Seidel 3, Zeller 1, Stepputat

Text: USV Halle
Foto: Ina Tänzer

Ähnliche Artikel