USV Halle Rhinos gewinnen „Abstiegsduell“ gegen den USV Potsdam

USV Rhinos
USV Rhinos
USV Rhinos

Der USV Halle informiert:

In der zweiten Basketball-Regionalliga Ost behielten die USV Halle Rhinos im Abstiegsduell einen kühlen Kopf und gewannen ihr Heimspiel klar mit 88:47 gegen den USV Potsdam. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten die Nashörner ein nahezu perfektes Spiel und gewannen diese mit 47:15 mehr als deutlich. Überragender Akteur bei den Nashörnern war Aufbauspieler Nderim Pelaj, welcher insgesamt acht Dreier versenkte und mit 36 Punkten Topscorer der Partie war.

Vor der Partie reichte ein kurzer Blick auf die Tabelle um sich bewusst zu machen, dass ohne Zweifel das bisher wichtigste Saisonheimspiel der USV Halle Rhinos an stand. Die Rhinos (9.) und den USV Potsdam (10.) trennten vor dem Spieltag ganze zwei Pünktchen, somit hatten die Nashörner auch nur einen Sieg Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Dann passte es USV-Trainer Alexander Brumme natürlich gut, dass er bei dieser Partie aus den Vollen schöpfen konnte und auch auf die beiden Leistungsträger Hanno Freimuth und Felix Zapf wieder zurückgreifen konnte.

Vor über 100 lautstarken Zuschauern in der Sporthalle Robert-Koch-Straße startete der USV sehr fokussiert in das Spiel und führte nach drei erfolgreichen Dreipunktewürfen in Folge von Nderim Pelaj mit 11:5 nach fünf Minuten. Bis zum Viertelende bauten die Hallenser dank einer gut organisierten Verteidigung ihren Vorsprung auf zehn Punkte aus (19:9,10.). Der zweite Spielabschnitt brachte dann bereits die Vorentscheidung. Mit konsequenter Team-Defensive und hochprozentigen Abschlüssen im Angriff brachte der USV immer mehr Distanz zwischen sich und dem Gegner aus Potsdam. Die Gäste aus Brandenburg fanden zu diesem Zeitpunkt überhaupt kein Zugang zum Spiel und dadurch lagen die Nashörner bereits zur Halbzeit deutlich mit 47:15 in Front.

Nach dem Seitenwechsel probierten die Potsdamer nochmal zurück in die Partie zu kommen und entschieden mit 25:23 das dritte Viertel sogar für sich. Doch der Sieg der Rhinos geriet nie wirklich in Gefahr. Im Schlussabschnitt brachte der USV gegen resignierende Gäste ohne großen Aufwand den Sieg dann endgültig unter Dach und Fach. Nach 40 Minuten gewannen die Rhinos auch in der Höhe verdient mit 88:47 gegen den Abstiegsrivalen USV Potsdam. Somit sicherte sich das Brumme-Team auch noch den direkten Vergleich und macht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

USV-Topscorer Nderim Pelaj nach dem Spiel: „Alle Spieler waren heiß auf das Spiel. Das Team war von der ersten Minute an präsent und wusste, dass es um etwas geht. Wir sind super ins Spiel gestartet und haben von Anfang an versucht, dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. Ich persönlich stehe auf solche Spiele und habe versucht, das Spiel schnell an mich zu reißen und zu lenken. Hin und wieder fällt in solchen Spielen dann auch mal ein „Alley-Oop-Dreier“. Zusammengefasst haben wir ein echt gutes Spiel hingelegt, zu dem jeder seinen Teil dazu beigetragen hat. Wir haben außerdem mit dem Sieg ein klares Ausrufezeichen gesetzt, dass wir auch nächste Saison in die 2. Regionalliga spielen wollen.“.

Für die Rhinos spielten: >Pelaj (36), Freimuth (14), Zapf (8), Schreiber (7), Radestock (6), Pollrich (6), Zawatzki (5), Hoffmann (3), Gürtler (2), Pötschke (1), Rippel

Quelle: USV Halle Rhinos

 

Mehr lesen …