USV Halle Rhinos fordern Spitzenreiter heraus

Foto: (c) Andreas Weise
Foto: (c) Andreas Weise
Foto: (c) Andreas Weise

Der USV Halle informiert:

Die Basketballer der USV Halle Rhinos empfangen am Samstag mit Königs Wusterhausen den Tabellenführer der zweiten Regionalliga Ost und wollen sich gegen den bereits feststehenden Aufsteiger so teuer wie möglich verkaufen. Dabei hofft die Mannschaft auf eine volle Halle sowie lautstarke Unterstützung von den Fans. Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Sporthalle Burgstraße.

Die USV Rhinos haben als Aufsteiger bisher eine gute Saison gespielt und sich frühzeitig den Klassenerhalt gesichert. Eine noch bessere Saison spielt der aktuelle Spitzenreiter der zweiten Regionalliga Königs Wusterhausen. Die erfahrene Mannschaft von Trainer Konstantin Mau ist auf allen Positionen gut bis sehr gut besetzt, verfügt über reichlich Erfahrung und hat im Laufe der Saison hervorragende Spiele gezeigt. Somit konnten die Red Dragons aus Königs Wusterhausen bereits am vergangenen Wochenende, nach dem Heimsieg gegen Fürstenwalde, die Meisterschaft sowie den Aufstieg in die 1. Regionalliga feiern.

Die Roten Drachen haben aber bereits angekündigt weiter an ihrer Siegesserie zu arbeiten: „Fakt ist, wir wollen es bei einer Niederlage auf unserem Konto belassen“, gibt der besonders motivierte Maik Hasselberg zu Protokoll. Der gegnerische Flügelspieler hat in Halle studiert und kennt daher viele der aktiven USV Rhinos Spieler persönlich. Ansonsten gibt er sich bezüglich einer Prognose zurückhaltend: „Das Spiel ist schwer einzuschätzen. Wir wollen die restlichen Spiele natürlich gewinnen und die Rhinos ihrem tollen Publikum sicher eine Überraschung bescheren. Klingt auf jeden Fall nach Spannung, auch wenn beide Teams ihre Saisonziele bereits erreicht haben.“.

Die Rhinos haben spätestens in der Rückrunde gezeigt, dass sie in die die zweite Regionallliga gehören. Dies war auch am vergangenen Wochenende zu sehen, als man beim Tabellenzweiten Tiergarten Berlin eine sehr ansprechende und spannende Partie zeigte und erst zum Schluss der Heimmannschaft den Vortritt lassen musste. Ansonsten freut man sich im USV-Lager auf die Partie das Spiel am Samstag gegen den Spitzenreiter und hat noch gute Erinnerung an das Hinspiel, was man bis zum Schluss offen gestalten konnte. USV-Flügelspieler Marcus Zawatzki sieht die Chancen im Spiel gegen den Tabellenersten so: „Wir werden dem Gegner alles abverlangen und wenn möglich am Ende unsere Außenseiterchance versuchen zu nutzen.“. Dafür steht Rhinos-Trainer Alex Brumme (Foto) bis auf Felix Heise wohl der kompletten Kader zur Verfügung. Einlass ist am Samstag ab 18:15Uhr.

Quelle: USV
Foto: (c) Andreas Weise

Weitere Artikel zum Thema Sport: