Tomoko Masur reist mit Weihnachtsliedern um die Welt

Im großen Saal der Sparkasse in der Rathausstraße, in dem sonst Hallenser ihre Finanzgeschäfte tätigen, lud gestern Tomoko Masur zu einer Weihnachtsreise rund um die Welt ein. Auch Kurt Masur, ihr Ehegatte und weltbekannter Dirigent, saß unter den Zuschauern.

Vor dem musikalischen Teil wünschte  Saalesparkassen-Vorstandschef  Friedrich Stumpf den Gästen für das Konzert  „Christmas is Everywhere“  – Weihnachten ist überall –  eine Zeit des Innehaltens in den unruhigen Tagen vor Weihnachten.

Von Anfang an konnte Tomoko Masur mit ihrer klaren Sopranstimme die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Mitgebracht hatte sie ein hochkarätiges  Ensemble mit ihrer Schwerster Koko Tayler, Henning Schmiedt und mit Sylvain Fournier. Koko Talor, die in Genf lebt und dort auch Musik lehrt, spielte u.a. Flöte, Querflöte und Tuba und sang auch mit Tomoko Masur.  Henning Schmied, seine Wurzeln liegen im Erzgebirge,  war für die Begleitung am Klavier zuständig. Vielseitig begleitete auch Sylvain Fournier, ebenfalls in Genf lebend, die Sängerin, u.a. mit einer singenden Säge.

Deutsche Weihnachtslieder seien allgemein bekannt und würden auch noch oft zu hören sein, deshalb, so Tomoko Masur, wolle sie auch Weihnachtslieder aus aller Welt vorstellen, und zu jedem Lied erzählte  sie eine kleine Geschichte. Es gab fröhliche Lieder wie „O jul med din glede“aus Norwegen, aber auch getragene, Lieder aus Rumänien, Finnland und England. Darunter waren bekannte wie „Hark the Herald Angels sing „  und „God Rest you Merry Gentlemen“.  Auch drei französische Lieder waren zu hören, darunter eines aus der Provence. Weiter ging die Reise über die USA, Nepal, Japan und Brasilien. Argentinien und Puerto Rico standen auch auf dem Programm – Weihnachten ist überall.

Beim Weihnachtslied aus dem Erzgebirge – Raachermannel – zündete die Sängerin eine Räucherkerze an. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam ein deutsches Weihnachtslied, das auch eine Reise um die Welt antrat:  „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Text und Foto: Gisela Tanner

Foto von links: Henning Schmied, Sylvain Fournier, Tomoko Masur, Koko Tayler