Töpfermarkt zog Hallenser und Gäste an

Foto: (c)tannertext
Foto: (c)tannertext
Foto: (c)tannertext

Bei strahlendem Sonnenschein nutzten am Wochenende tausende Hallenser die Gelegenheit, den Töpfermarkt auf dem Marktplatz von Halle (Saale) zu besuchen. Das Motto lautete in diesem Jahr:  „Mach ’ne gute Figur“, und Figürliches gab es In allen Variationen auf dem Markt zu bestaunen. Aber auch traditionelles Töpferhandwerk wurde angeboten und wer wollte, konnte die Enstehung eines Produktes life erleben. Breit gefächert war das Angebot, von rustikaler Gebrauchskeramik über feine Porzellanarbeiten bis hin zu Schmuck und Gartenkeramik war alles zu erwerben. An über  90 Ständen zeigten und verkauften HandwerkerInnen und KünstlerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet ihre Waren und ihre Werke.   Sogar aus Katalonien/Spanien war ein Künstler angereist, der mit seinen Figuren großes Interesse weckte. Sehenswert waren auch die floristischen Arangements, mit denen mehrere Anbieter ihre Produkte verschönerten. An einigen Ständen konnten  Vorbestellungen aufgegeben werden und dank zahlreich ausliegender Visitenkarten findet der eine oder andere Besucher vielleicht den Weg in die Atelliers der Künstler und Handwerker.

Ob einmaliges Kunstwerk oder eine Mini-Vase für Gänseblümchen, für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel war etwas dabei. Fast jeder der Besucher verließ den Markt mit gefüllten Beuteln und Tüten. Wer noch mehr hallesche Handwerker und Künstler kennenlernen wollte, konnte sich auf den „Keramischen Pfad“ begeben. In einige Galerien waren keramische Ausstellungen geöffnet, so in der die Galerie Zaglmaier, in der  Zeitkunstgalerie und in der Galerie Nord.

Zahlreiche Verpflegungsstände sorgten für das leibliche Wohl und zur Inspiration erklang Lifemusik. Der Markt hat in Halle inzwischen Tradition und bereichert das Angebot der Saalestadt auch für Besucher.

Gisela Tanner