Theater Mandroschke im April

Kindertheaterproduktio"Der kleine Klaus und der große Klaus" Fotograf: Axel Kohout
Kindertheaterproduktio"Der kleine Klaus und der große Klaus"  Fotograf: Axel Kohout
Kindertheaterproduktion „Der kleine Klaus und der große Klaus“ Fotograf: Axel Kohout

Halles Theaterszene ist bunt, dazu tragen auch die freien Bühnen bei. Die Kulturreederei und das Theaters Mandroschke haben im April wieder Angebote für ihre kleinen und großen Fans im Angebot. Ob „Der kleine Klaus und der große Klaus“, “ Mondsüchtig – Die Raumfahrt-Revue“, „Blut am Hals der Katze“,  „Nils Heinrich – Als ich ein FDJ´ler war“, „Spiel mir das Leben vorm Tod“ oder „240warm – Folge 23“, für jeden ist etwas dabei. Karten gibt es unter www.mandroschke.de. und am Telefon: 0345-2084173.

Die Angebote im Einzelnen:

– FÜR KINDER: Der kleine Klaus und der große Klaus
Theater VAROMODI
Samstag, 13. April – 16:00 Uhr
Sonntag, 28. April – 16:00 Uhr
 In einem Dorf leben zwei Männer namens Klaus. Um sie besser voneinander unterscheiden zu können, nennt man den reichen Bauern den großen Klaus und den armen Bauern den kleinen Klaus. Wie der kleine Klaus aus allem Bösen, was ihm durch den großen Klaus widerfährt, das Beste macht, so dass er am Ende sogar noch reicher ist, erzählt diese Geschichte von Hans Christian Andersen.
Es spielen: Martin Kreusch und Mario Pinkowski II Text und Regie: Anna Siegmund-Schultze II Kostüme: Laura Cugat Schoch
Mondsüchtig – Die Raumfahrt-Revue
Theater Apron
Samstag, 13. April – 20:00 Uhr
Wir sind mondsüchtig. Und das ist genetisch. 3000 lange Jahre musste unsere Sucht nach Schwerelosigkeit ein Traum bleiben. Als Ersatz dienten schmachtvolle Lieder, himmelfahrende Götter und private Gelüste. Nur fliegen war schöner. Aber seit Juri Gagarin dem Warten ein Ende gemacht hat, ist Bewegung in die Sehnsüchte geraten. Und seit Neil Armstrong dem Mond seinen Moonboots-Stempel aufgedrückt hat, tut die Erde so, als hätte sie den Mond erobert. Schön wärs. Denn der Mensch hat im Weltall wie im Himmel nichts verloren, außer vielleicht seine Unschuld. Und jede Menge Weltraummüll.

– Blut am Hals der Katze
ABundZUspiel
Donnerstag, 18. April – 20:00 Uhr
Freitag, 19. April – 20:00 Uhr
Samstag, 20. April – 20:00 Uhr
Sonntag, 21. April – 16:00 Uhr
von Rainer Werner Fassbinder II In „Blut am Hals der Katze“ treffen Personen aufeinander, welche scheinbar in keiner direkten Beziehung zueinander stehen und doch eng miteinander verbunden sind. Menschen missverstehen, zerbrechen, reiben sich  aneinander, da sie nicht gelernt haben, aufeinander einzugehen. Ihre Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte ersticken in der fehlenden Aussicht des eigenen Handlungsspielraums. So machen sie sich und ihr Umfeld zu Opfern einer konstruierten Gesellschaft, in der die persönliche Geschichte und Offenheit im Umgang miteinander keinen Platz finden. Ungesagtes schwebt im Raum. Ungelebtes bleibt.

Nils Heinrich – Als ich ein FDJ´ler war
Hahahaklub:)
Dienstag, 23. April – 20:00 Uhr
Von Ostalgie hält er nicht viel. Nils Heinrich war 18, als die Mauer fiel, und erzählt hier mit intelligentem, galligem Wortwitz von den Alltags-Erlebnissen eines pubertierenden Provinzjugendlichen in der DDR – zwischen Junger Gemeinde und staatlicher Wehrerziehung, evangelischem Posaunenchor und FDJ-Jugendtanz. Mit spitzer Zunge erzählt er aber auch, was nach der Wende aus seiner Ostheimat geworden ist und wie er heute zum Westen steht.
– Spiel mir das Leben vorm Tod
Stabile Seitenlage
Freitag, 26. April – 20:00 Uhr
Und schon sind wir mittendrin und begleiten eine Figur durch die Abgründe der menschlichen Existenz, bekommen Einblicke in schicksalhafte Begegnungen und werden Augenzeuge einer Biographie. Dabei entfaltet sich die ganze Bandbreite eines prallen Lebens, von der ersten Liebe bis zur Midlifecrisis, von Träumen, Selbstzweifeln und Erfolgen. Vertrauen, Gefühle, Freundschaften werden immer wieder auf die Probe gestellt.
„Spiel mir das Leben vorm Tod“ zeigt das Leben mit allen seinen Verwicklungen, intimen Momenten und Konsequenzen menschlicher Entscheidungen. Zu erleben ist Improtheater, das das Publikum zum Lachen, Heulen oder Nachdenken bringen kann.
240warm – Folge 23 – Countdown
Kulturreederei
Samstag, 27. April – 20:00 Uhr, hierfür nur noch Restkarten unter www.kulturreederei.de.
Quelle: Kulturreederei und Theater Madroschke
Foto: © Axel Kohout – Kindertheaterproduktion „Der kleine Klaus und der große Klaus“