Tausende Hallenser und Gäste trotzen Regen beim 8. Lichterfest

Foto: SR Archiv

Über ein Bilderbuchwetter konnten sich die Veranstalter des 8. Lichterfestes am vergangenen Wochenende in Halle nicht gerade freuen. Tausende Hallenser und ihre Gäste ließen sich aber von den Witterungsunbilden der letzten Tage nicht  davon abhalten, in die Innenstadt der Saalemetropole zu schauen und sich von den vielen Lichtern inspirieren zu lassen. Zum Fackelumzug am Sonnabend, der vom Bahnhof zum Markt führte, trafen sich ca. 2000 Kinder und ihre Begleiter. Am Markt versammelten sich dann alle um die Lichterkönign, Jenny II.

Auch an den anderen Tagen zogen  der Markt und die umliegenden Geschäfte, die oft stimmungsvoll erleuchtet waren, tausende Besucher an.  Ein besonderes Highlight auf dem Markt war die nachgebildete Saale mit der erleuchteten Silhouette der Stadt (Foto).

Am Sonntag Abend gab es Lichterspiele, Feuerkünstler und der Lionsclub „August Hermann Francke“ konnte dank der Spenden der Besucher und zahlreicher  Unternehmen sein Ziel verwirklichen,  Deutschlands gößtes Herz aus Teelichtern (Ca. 6.000 Teelichter) zu formen. Dicht gedrängt standen die Besucher um den westlichen Markt herum, um sich das abschließenden Feuerwerk, das u.a. nach der Musik von Rammstein inszeniert wurde, anzuschauen. Ein wunderbarer Schlußkord vor der beieindruckenden Kulisse der Marktkirche, des Roten Turms und der umliegenden Gebäude.

Gisela Tanner www.tannertext.de