Studienplätze an der MLU weiterhin sehr begehrt

Wie die MLU in einer Pressemitteilung verlauten ließ, konnte die Zahl der Studierenden in diesem Wintersemester um 17 Prozent gesteigert werden, das bedeutet mehr als 3000 neue Studierende. Das heißt auch, dass die Studenten, nun insgesamt ca. 17900, das Leben der Stadt mit prägen. Auch bei den Studenten aus den alten Bundesländern hat sich die Qualität der Halleschen Universität inzwischen herumgesprochen, ihr Anteil an den Studienanfängern steigt ständig, inzwischen kommt jeder achte aus den alten Bundesländern, 48 Prozent der neuen Studierenden aus anderen Bundesländern als Sachsen Anhalt.

Rektor Prof. Dr. Wulf Diepenbrock sprach bei der Jahrespressekonferenz von einer positiven Gesamtentwicklung der MLU, die Martin-Luther-Universität brauche sich mit ihren Leistungen nicht zu verstecken. Die vier Forschungsschwerpunkte der Universität in den Bereichen Nano- und Biotechnologie, Orientwissenschaften und Aufklärungsforschung seien weiter belebt worden. Die MLU habe einen neuen Sonderforschungsbereich erwerben können, zwei weitere seien verlängert worden. Zum zweiten Mal hintereinander habe sich die MLU darüber hinaus als beste ostdeutsche Hochschule im renommierten Shanghai-Ranking platzieren können. Außerdem habe der Sensationsfund der Orgelkomposition Johann Sebastian Bachs in der Universitäts- und Landesbibliothek weltweit Beachtung gefunden. Zu den gefragtesten Studiengängen zählten zudem die in Sachsen-Anhalt nur an der MLU angebotene Lehramtsausbildung, die Rechtswissenschaft, die Medizin, die Pharmazie und die Agrarwissenschaft.

Da das Auswahlverfahren für die Studenten noch nicht abgeschlossen ist, wird noch mit einer Steigerung der Studentenzahlen in diesem Semester gerechnet.