Studienbewerber in Halle fühlen sich gut informiert

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Eine aktuelle Befragung der Studienbewerber an der halleschen Universität ergab, dass fast 30 Prozent bei ihrer Wahl, an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zu studieren, der Empfehlung von Freunden und Bekannten folgten. Über 20 Prozent gaben auch an, dass sich die MLU mehr als andere Hochschulen um sie als Studienanfänger bemüht habe.

„Das finden wir besonders erfreulich“, sagt Torsten Evers, Referent für Hochschulmarketing der MLU. Das Ergebnis spricht für den guten Ruf der Universität, der sich nicht zuletzt durch gezielte Marketingaktivitäten weiter fortsetzt. „Insgesamt zeigt die Studie im Vergleich zu entsprechenden Erhebungen aus den Vorjahren, dass die Zufriedenheit der Bewerber zugenommen hat und sie sich besser informiert fühlen“, so Evers.

Umfrageteilnehmer, die derzeit an der MLU studieren, wurden auch nach ihrer Meinung zur Stadt Halle befragt. Die Stadt Halle (Saale) sehen 47 Prozent der Studienanfänger als sehr guten und 47,1 Prozent als guten Standort an. Damit erfolgt eine positive Bewertung der Stadt von 94 Prozent aller Studienanfänger, die sich an der Umfrage beteiligten. Im Vorjahr lag der Anteil bei knapp 87 Prozent. Lediglich 6 Prozent der aktuellen Erstsemester haben keinen guten Eindruck von der Stadt.

Dabei fällt auf, dass viele junge Leute, die wegen des Studienangebots an die MLU nach Halle gekommen sind (immerhin 46,2 Prozent), ihre Meinung über die Stadt ändern: Zahlreiche Studienanfänger haben erst dann gemerkt, wie gut sie es mit Halle getroffen haben. So geben die
Befragten zum Beispiel an: „Die Altstadt ist sehr viel schöner, als ich gedacht habe und die Infrastruktur ist hervorragend.“  – „Meine Vorurteile haben sich bislang nicht bestätigt.“ – „Die Stadt hat eine tolle Szene, sowohl kulturell, kreativ als auch im Nachtleben. Ich fühle mich hier einfach wohl.“ – „Halle bietet eine sehr gute Umgebung für Studenten.“

Quelle: MLU Halle