Studentin der Burg erhält Naspa Förderpreis Keramik 2013

Anna Dorothea Klug, „Boten von der Welt dahinter“; Foto: René Schäffer
Anna Dorothea Klug, „Boten von der Welt dahinter“; Foto: René Schäffer
Anna Dorothea Klug, „Boten von der Welt dahinter“; Foto: René Schäffer

Die Studentin in der Keramikklasse der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Anna Dorothea Klug, ist eine von zwei Preisträgerinnen des Naspa Förderpreis Keramik 2013 für Keramikerinnen und Keramiker unter 35 Jahren. Die Künstlerin ist 1984 in Nürnberg geborene. Sie wird für ihre Arbeit „Boten von der Welt dahinter“ mit einem frei auszusuchenden Werkstipendium im Wert von 4.000 Euro ausgezeichnet.

Hintergrund:
Anna Dorothea Kluge www.annadorotheaklug.jimdo. studiert seit 2008 an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Studienrichtung Keramik bei Prof. Martin Neubert. 2010 absolvierte sie als DAAD-Stipendiatin ein Semester an der Ohio University School of Art, Ohio/USA, im Fachbereich Keramik bei Prof. Brad Schwieger und Prof. Tom Bartel.

Um den Naspa Förderpreis Keramik2013 zum Thema „Figurativ – Skulptur in Keramik“ hatten sich 388 Künstlerinnen und Künstler aus 45 Ländern beworben. Die Jury vergab einen zweiten Förderpreis an die 1977 geborene US-Amerikanerin Anne Drew Potter, die derzeit mithilfe eines Bundeskanzlerstipendiums in Berlin arbeitet. Zwei weitere, ohne Altersbeschränkung vergebene Preise, gehen an Ana Carolina Rosenzweig und Silvia Siemes.

Der Naspa Förderpreis Keramik wurde im Jahr 1990 anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Naspa ins Leben gerufen. Der international ausgeschriebene und von einer Fachjury begleitete Preis wird im Rhythmus von drei Jahren verliehen.

Die Übergabe der Preise findet zeitgleich mit der Eröffnung der Wettbewerbsausstellung am 20. September 2013, um 19 Uhr, im Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen statt.

FIGURATIV – THE FIGURE

Ausstellungseröffnung am Freitag, 20. September 2013, 19 Uhr

Kolloquium „Figurativ / The Figure“ am 21. September 2013, 11.30 bis 19 Uhr

mit Vorträgen von Judith Schwartz, Andrew Livingstone, Hunter Stamps, Yves Malfliet, Marieke Pauwels, Beate Anneken und anderen

Keramikmuseum Westerwald
Deutsche Sammlung für Historische und Zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13
56203 Höhr-Grenzhausen www.keramikmuseum.de

Quelle: Kunsthochschule Burg Giebichenstein Halle