Stromversorgung der Klausvorstadt und von Teilen Halle-Neustadts unterbrochen / Saale überschreitet den Pegelstand von acht Metern (Trotha)

©tannertext
©tannertext
©tannertext

Aufgrund der steigenden Wasserstände – am Pegel Trotha hat die Saale die acht Metermarke um 2 Uhr überschritten – wurde die Stromversorgung für die Klausvorstadt aus Sicherheitsgründen unterbrochen. Im betroffenen Stadtgebiet am Rande des Altstadtzentrums wird bei Überflutung zur Zeit mit einem Wasserstand von etwa einem Meter gerechnet. Für die betroffenen Einwohner stehen Ausweichquartiere zur Verfügung. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Auch Teile von Halle-Neustadt müssen aus Sicherheitsgründen von der Stromversorgung getrennt werden. Grund für die steigenden Wasserstände sind ein Ansteigen des Grundwasserspiegels und Durchfeuchtungen vor allem im Bereich des Gimmritzer Damms. Auch hier sind Einsatzkräfte vor Ort, um den Damm weiter mittels Sandsackverbaus zu stabilisieren.

Quelle:Stadt Halle