Stadtwerke wollen in den nächsten drei Jahren jeweils über 110 Mio. Euro investieren

Foto: G.Tanner
Foto: G.Tanner
Foto: G.Tanner

Im vergangenen Jahr haben die Stadtwerke bereits 96,5 Mio. Euro in die hallesche Infrastruktur investiert. In diesem Jahr sollen es 119,5 Mio. Euro sein. Ein neues Ausbildungszentrum wird auf dem Gelände des Kraftwerkes Dieselstraße gebaut,  Baustart soll im April 2016 sein. Mit Beginn des Ausbildungsjahres im August 2017 werden dann den  Auszubildenden zwei hochmoderne Hauptbereiche mit Konferenzbereich und eigener Maschinenschlosserei  zur Verfügung stehen.

Die EVH GmbH baut Wind- und Sonnenkraft sowie die energienahen Dienstleistungen aus und investiert weiter in Nahwärme-Anlagen. Sie wird langfristig das Heizkraftwerk Dieselstraße weiterentwickeln und nimmt unter anderem bald die neue Chemische Wasseraufbereitungsanlage in Betrieb. Um Versorgungssicherheit und Hochwasserschutz zu verbessern werden die wichtigen Fernwärmetrassen 11 und 60  teilweise neu gebaut. Zudem schließt die EVH weitere Stadtgebiete an das Fernwärmenetz an, um die Erzeugungs- und Netzanlagen besser auszulasten.

Bei der  Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) geht es mit dem Programm STADTBAHN Halle weiter voran,  dem größten Infrastrukturbauprogramm der Stadtwerke seit ihrem Bestehen. Außerdem kauft die HAVAG sechs weitere neue Linienbusse und schafft neue mobile und stationäre Fahrausweisautomaten inklusive Zahlung mit Bargeld, Banknoten und EC-Karte in Straßenbahnen/Bussen bzw. an Haltestellen an. Im Jahr 2016 werden die ersten aufgestellt, 2017 die weiteren.

Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS) wird den Ortsteil Planena erschließen, den über 100 Jahre alten Hauptsammler in der Brachwitzer Straße weiter sanieren und den Neubau des Mischwasserkanals in der Helmut-Just-Straße beenden. Alte Trinkwasserleitungen werden erneuert und die Kläranlage Halle-Nord erweitert.

Die Bäder GmbH will die Außenfassaden des Stadtbades mit Sicherungsfördermitteln sanieren und das Maya mare den Kinderbereich attraktiveren, um sich von Wettbewerbern im Einzugsgebiet abzuheben.

Quelle: Stadtwerke Halle

Mehr lesen …