Stadtbad wird 100 – Geburtstagsfeier am 20. Februar

Foto: (c)G.Tanner

 

Foto: (c)G.Tanner
Foto: (c)G.Tanner

Die Stadwerke informieren:

Zum großen Geburtstagsfest am 20. Februar steht das Bad als Ort des Badebetriebs für alle Gratulanten offen. Zahlreiche Vereine und Institutionen haben ihre aktive Teilnahme als Geschenk an das Stadtbad zugesichert. Es locken Musik, Vorführungen und Mitmach-Angebote: Ob ein Auftritt von „Poseidon und Amphitride“, „Tauziehen mit den Ghostdragons“, Schnuppertauchen oder Yoga, Wing Tsung und Wassergymnastik zum Mitmachen, oder ein öffentliches Training der Kanuten, eine Saaleschwimmer-Show, Serpentinentanz, Lesungen, Clown und Kinderschminken – es ist für jeden etwas dabei. Bei einer historischen Bademodenschau wird in Erinnerung geschwelgt. Schwimmer von halleschen Schwimmvereinen zeigen Ihr Können. Auch die beiden Weltklasseschwimmer und Gesichter der Jubiläumskampagne „100 Jahre Stadtbad Halle“, Britta Steffen und Paul Biedermann, sind zeitweise vor Ort.

Mitten in den Wirren des Ersten Weltkrieges wurde Halles erste „Schwimm- und Badeanstalt“ eingeweiht. Auf einem Spruchband in der Eingangshalle waren lange Zeit die Umstände kurz und knapp beschrieben: „Beraten in langem Streit, beschlossen zu guter Zeit, geplant mit frischen Mut, gebaut auf Felsen gut.“ Der Krieg konnte die Fertigstellung des 1913 begonnen Baus nur verzögern aber die „Vollendung des herrlichen Baus konnte der Krieg nicht hindern“ –  wie es in vielen anderen Städten der Fall war. Oberbürgermeister Richard Robert Rive weihte das Stadtbad am 16. Februar 1916 „zum Ruhme unserer Gemeinde, zum Segen unserer Bürgerschaft und zum Lobe des Meisters [Wilhelm Jost]“ mit den Worten ein: „Und nun öffne dich, du weites Haus, mit deinen lichten Hallen und spenden Gesundheit, Kraft und Wohlergehen, all denen, die dich suchen werden.“ Noch immer ist das Stadtbad aktive Sportstätte, Kulturdenkmal von europäischem Wert und wichtiger Identifikationsraum der Hallenser.

Quelle: Stadtwerke Halle

Mehr lesen …