Stadtbad: Frauenhalle vorübergehend wegen Anschluss neuer Badewassertechnik geschlossen

Foto: (c)G.Tanner

Nach der Teilsanierung des Frauenhallenbeckens im halleschen Stadtbad laufen derzeit Arbeiten zur Herstellung einer DIN-konformen Wasseraufbereitung an der Technik im Keller des Stadtbades. Um die neu installierte Technik in den Wasserkreislauf einbinden zu können, ist eine letztmalige Unterbrechung des Badebetriebes in der  Frauenhalle vom 5. bis einschließlich 25. Februar 2018 erforderlich. Die Inbetriebnahme der neuen Technik wird ein weiterer Mosaikstein der Sanierung des historischen Stadtbades sein.

Die Männerhalle hat während dieser Zeit zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet und zusätzlich in der Ferienwoche (5. bis 9. Februar) von Montag bis Donnerstag von 7 bis 13 Uhr und Freitag von 7 bis 12 Uhr. Die aktuellen Öffnungszeiten der halleschen Schwimmbäder finden Kunden stets unter https://baden-in-halle.de.

Gemeinsam setzen sich Stadt Halle, Stadtwerke Halle und die Bäder Halle GmbH seit Jahren für den Erhalt des Stadtbades ein. Ende 2010 war der Turm durch Einrüstung durch die Bäder Halle GmbH gesichert und 2014 dann die einsturzgefährdete Rabitzdecke der Frauenhalle saniert worden. Mit 1,1 Millionen Euro Sicherungsmitteln gefördert, konnten die Außenfassaden von Turm, Frauenhalle, Männerhalle sowie Wannenbad erneuert werden. Mit Restmitteln wurden noch eine Stützmauer im Hof, der Dachbereich über der Wannenabteilung sowie ausgewählte, stark sicherungsbedürftige historische Holzfenster saniert. Nach der Sanierung des Rundbeckens und damit optischen Erneuerung wird mit dem Einbinden der neuen Wasseraufbereitung nun auch die Technik im Hintergrund erneuert. Darüber freut sich die Bäder Halle GmbH sehr. „Jeder Schritt zählt bei der Sanierung des historischen Stadtbades“, so Annette Waldenburger, Geschäftsführerin der Bäder Halle GmbH.

Quelle: Stadtwerke Halle

 

Mehr lesen …