Stadt Halle lädt zum Hochstraßenfest

Überall in Halle wird es verkündet, auf Plakaten und Werbetafen, in Zeitschriften und Flyern, am 30. Mai wird die Hochstraße gesperrt.  Nicht nur zu einer Trauung der besonderen Art in einmaliger Umgebung, auch zu weiteren Aktionen wird diese Gelegenheit genutzt, z.B. von den Franckeschen Stiftungen und von der Aktion Mitteldeutschland bewegt.

So findet um 15.30 Uhr der traditionelle Salzlauf im Rahmen dieses großen halleschen IBA-Festes an diesem Sonntag statt. Start und Ziel des Laufes ist auf der Hochstraße zwischen Halle und Halle-Neustadt Höhe Wohn-Centrum Lührmann. Jeder kann an diesem Lauf teilnehmen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, auch werden keine Startgebühren erhoben. Die Franckeschen Stiftungen laden zwischen 15 und 18 Uhr auf die Südtrasse in Höhe des Franckeplatzes ein, gemeinsam nach Alternativen zu suchen.

Junge Künstler können die Vision ihrer Stadt auf Asphalt unter dem Motto „Wir bemalen die Hochstraße“ verwirklichen. Auch die Druckwerkstatt des Kinderkreativzentrums steht zur Verfügung, um Vorschläge für die Gestaltung der Fläche nördlich des Waisenhauses umzusetzen. Auf dem gemeinsamen Stand der Franckeschen Stiftungen mit der Bürgerinitiative Hochstraße in Halle an der Saale e.V. wird eine Zeitreise in die Vor-Hoch-Zeit unternommen. Die Mitglieder der Bürgerinitiative informieren zu diesem Thema.

Nach Informationen der Stadt Halle Informationen zum IBA-Event „Hoch-Zeit“ auf der Hochstraße auf halle.de