»Sprüche aus Asche« – Ausstellungs-Eröffnung und Lesung Am 3. Oktober 2015

©Cover: Mitteldeutscher Verlag
©Cover: Mitteldeutscher Verlag
©Cover: Mitteldeutscher Verlag

Die Stadt Halle, die Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen und derMitteldeutscher Verlag laden am 3. Oktober 2015, um 17.00 Uhr, zur Ausstellungseröffnung und Lesung »Sprüche aus Asche« in den Ratshof Halle (Marktplatz 1, 06108 Halle) ein.

Das Programm:
Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und einer Einführung seitens Birgit Neumann-Becker (Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen in Sachsen-Anhalt) wird der Autor Christoph Kuhn aus der Publikation »Sprüche aus Asche« lesen (musikalische Begleitung: Eckart Gleim).

Der Fotograf Hans-Jörg Schönherr hat 1986 Plakate mit SED-Losungen aufgenommen – quasi im letzten Moment, bevor sie verschwanden. In ihrer Absurdität erscheinen sie heute wie eine Vorwegnahme des Zusammenbruches der DDR. Ab Mitte der neunziger Jahre fotografierte er 10 Jahre lang, oft sogar an den gleichen widersinnigen Stellen, die Werbetafeln der neuen Zeit, die „Agitation des freien Marktes“. Eine entlarvende Konfrontation von Manipulation, die sich auch gegen die Gleichgültigkeit des üblichen Christoph Kuhns Texte – Reportagen, Essays, kurze Prosa zur Zeitgeschichte – entstanden etwa zur gleichen Zeit und spüren auf ihre Weise den Falschmeldungen der Gesellschaft nach, jenen „Sprüchen aus Asche“, die uns begleitet haben und manchmal noch heute begleiten.
Titel: Hans-Jörg Schönherr/Christoph Kuhn
Sprüche aus Asche 1986 | 1996
Bildband

Quelle und Cover-Foto: Mitteldeutscher Verlag Halle