Sonderausstellung im Museum Petersberg: „Rund um Dabrowa. Landschaft-Achitektur- Menschen.“

Förderverein PetersbergDie neue Sonderschau „Rund um Dabrowa. Landschaft-Achitektur- Menschen.“ ist das Ergebnis des gemeinsamen Projektes des Museums Petersberg mit seinem polnischen Partnermuseum Muzeum regionalne w Siedlcach in Siedlce (Masowien) im Rahmen eines Künstlerpleinair von je 5 Künstlern aus der Wojewodschaft Masowien und aus Sachsen-Anhalt. Die Ausstellung wird vom 01. Oktober 2016 bis 31. Oktober 2016 im Museum Petersberg zu sehen sein.

Die Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen begann im Rahmen der Regionalpartnerschaft zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der Wojewodschaft Masowien bereits vor 5 Jahren. Zwischenzeitlich wurde 2012 eine Partnerschaftsvereinbarung zwischen dem Museum Petersberg und den Muzeum regionalne w Siedlcach geschlossen, aus der nunmehr regelmäßig gemeinsame Projekte in Polen undDeutschland gewachsen sind.

Das Künstlerpleinair fand im Juni 2016 in einem ehemaligen Herrenhaus in Dabrowa (Masowien) statt, das heute eine Außenstelle des Regionalmuseums in Siedlce ist. Wichtig war beiden Häusern, dass es einerseits zu einer künstlerisch-facettenreichen Ausgewogenheit kommt und andererseits den Künstlern desselben Genres ermöglicht wurde, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Anreize für Kunstwerke zu schaffen.

Die polnischen Künstler Andrzej Ruciński, Andrzej Sołtysiuk, Lech Kalinowski, Sławomir Kordaczuk und Tomasz Nowak haben es wunderbar verstanden ihre Heimat und dortige Lebensmentalität den fünf deutschen Künstlern, Beata Sienko, Elke Busching und Ernst-Ulrich Jacobi aus Halle sowie Undine J.E. Hannemann und Hendrik Wiethase aus Wettin näher zu bringen. Die Ergebnisse des künstlerischen Schaffens aus dem Pleinair wurden zunächst im Muzeum regionalne w Siedlcach ausgestellt. Die Werke umfassen Ölmalerei, Aquarelle, Zeichnungen, Fotographien, aber auch großformatige Skulpturen aus Holz.

Gemein ist allen, dass sie es schaffen die Region, Architektur und Menschen rund um Dabrowa in die Werke einfließen zu lassen.

Das Museum Petersberg ist täglich außer montags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Quelle: Petersbergmuseum