Slalomkanuten vom BSV Halle durch Hochwasser schwer getroffen

©BSV
©BSV
©BSV

Der BSV informiert:

„Mit dem Erreichen der Hochwassermarke am Mittwoch, den 5.6.2013, mit 810 cm Trotha Unterpegel, ist das Bootshaus der Sektion Kanu und das Landesleistungszentrum Kanuslalom Sachsen-Anhalt vom Hochwasser überflutet worden. Im Inneren stehen ca. 70 cm Wasser. Mit erheblichen Bauschäden muss gerechnet werden.

Durch den Einsatz vieler Vereinsmitglieder konnten seit Montag den 3.6.2013 umfangreiche  Sicherungsmaßnahmen realisiert werden, so dass wesentliche Elemente des Inventars und der Sportgeräte gesichert werden konnten. Leider haben die Sandsackaktion keinen sichtbaren Nutzen erbringen können – aber es wurde versucht, den Schlammeinfluss zu mildern.

Das Bootshaus ist vorsorglich seit Montag für den allgemeinen Trainingsbetrieb gesperrt. Den Trainingsbetrieb für die Leistungskader und Sportschüler versuchen Trainer und Sportler den Umständen entsprechend aufrecht zu erhalten, nutzen Ausweichlösungen und improvisieren so, dass die Vorbereitung auf die Saisonhöhepunkte im Wesentlichen nicht gefährdet wird.“

Quelle: BSV
Foto: ©BSV