Skatepark in Halle bekam schon jetzt Auszeichnung

Obwohl der Skatepark in Halle ist noch gar nicht in Betrieb ist, wird er schon mit einer Auszeichnung geehrt.

Als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ wird der Park Teil der Veranstaltungsreihe „365 Orte im Land der Ideen“, die gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und einer bekannten deutschen Bank durchgeführt wird. Das Projekt wird unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler im Jahr 2009 Deutschland als das „Land der Ideen“ repräsentieren und die Inovationsfreude unseres Landes erlebbar machen.

Der Park, der auf einer Fläche in der Nähe der Zentralpoliklinik an der Magistrale entstehen wird, soll am Wochenende vom 24.-26. Juli 2009 in Betrieb genommen werden und ist ein Projekt des IBA Stadtumbau 2010. Die Skaterszene wurde bei der Planung mit einbezogen. Zur Eindämmung des Lärms wurden Lärmschutzelemente geplant und das Flutlichts soll um 22.00 Uhr abgeschaltet werden. Eine Ruhezone ist auch geplant.

Die zukünftigen Betreuer der Bahn sind hoch erfreut über die Auszeichnung und betonen, dass es die erste für ein Projekt aus dem Bereich der Individualsportarten in ganz Deutschland ist. Am Wochenende vom 24.-26. Juli 2009 wird es nicht nur sportliche Highlight-Contests mit international erfolgreichen Sportlern aus der BMX-, Skateboard-, Rollerblade- und Streetboardszene geben, sondern auch Konzerte mit internationalen Musikern und eine sonntägliche Familienveranstaltungen.

Quelle: Firmenpresse