Selbstverpflichtung vom neuen OB

© saalereporter

Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand hat für die Stadt Halle (Saale) eine Selbstverpflichtungserklärung als korporatives Mitglied von Transparancy International Deutschland e. V. unterzeichnet.

In der Erklärung heißt es u.a.: „Wir dulden keine korruptiven Praktiken durch Mitarbeiter und Führungskräfte und bestellte oder in unserem Auftrag tätige Gutachter und Unternehmen. Unsere Kommune hat dafür verbindliche Verhaltensregeln und weitere Richtlinien erlassen und verlangt die strikte Einhaltung dieser internen Regeln sowie jederzeit gesetzestreues Verhalten von allen bei uns und für uns Beschäftigten.“ In der Verwaltungsvorschrift 06/2012
„Vermeidung und Bekämpfung der Korruption innerhalb der Stadtverwaltung Halle (Saale)“ sind diese Regeln und Richtlinien festgeschrieben.

Die Stadt Halle (Saale) verpflichtet sich in der Erklärung u.a. zur Minimierung des
Korruptionsrisikos in allen Fachbereichen durch präventive Organisationsmaßnahmen, zur umfassenden Aufklärung und Schulung der Mitarbeiter, und zum konsequenten Einschreiten in Verdachtsfällen sowie zur Sanktionierung von Verstößen durch rechtliche und disziplinarische Maßnahmen.

Quelle: Stadt Halle

Anm. der Redaktion: Transparency International Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger  und politisch unabhängiger Verein, dessen Grundprinzipien  „Integrität, Verantwortlichkeit, Transparenz und Partizipation der Zivilgesellschaft“ sind.  Korruption definiert Transparency Deutschland   als „Missbrauch von anvertrauter Macht zum privaten Nutzen oder Vorteil. …“
Mehr Information auf der Webseite von  Transparency Deutschland