Sehenswert – die Burg lädt am Wochenende wieder zur Jahresausstellung ein

Visuelle Gestaltung der Plakate - Studenten der Kunsthochschule

Sie ist inzwischen ein feste Größe im Kunst- und Kulturleben der Stadt, die Jahresausstellung der Burg Giebichenstein, Kunsthochschule Halle. Prof. Dieter Hoffmann, gerade als Rektor der renommierten Kunsthochschule wiedergewählt, betont, dass sich durch den Generationswechsel beim Lehrpersonal der Hochschule auch eine Erneuerung von Innen heraus ergibt, das sei auch an der diesjährigen Jahresausstellung zu spüren.  Die Baumaßnahmen im Campus Design seien mit der neuen Bibliothek abgeschlossen und dem Neubau auf dem Kunstcampus blicke man mit freudiger Erwartung entgegen. Die Ausstellung widmet sich in diesem Jahr der Leitfrage „Welchen Fehler braucht ein System?“ .

Ein Highlight sei wieder die Verleihung des Kunstpreises der Stiftung Saalesparkasse am Freitag und die anschließende Modenschau im Volkspark um 20.30 Uhr. Da gibt es übrigens eine freudige Nachricht, alle, die keine Karten mehr dafür erwerben konnten, sind herzlich in den Garten des Volksparks eingeladen, dort kann die Modenschau bei freiem Eintritt über eine Videoleinwand verfolgt werden. Das Motto der Werksmodenschau im Volkspark am Freitag lautet in diesem Jahr „Tanz Jagd Hochzeit. Gustav Klimt und seine Kätzchen.“

Bedeutungsvoll ist auch der Parcours 2018, Diplome der Kunst. Standorte sind u.a. das Literaturhaus Halle, die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, das Weiße Haus sowie das Hermes-Gebäude, aber auch der Volkspark. Besucher können Werke aller Studienrichtungen der Burg ansehen. Nicht nur während der Jahresausstellung, sondern auch und an den zwei darauffolgenden Wochenenden im Zeitraum vom 14. bis zum 29. Juli werden die Arbeiten der Diplomanden des Fachbereiches Kunst gezeigt.

Während der Jahresausstellung wandeln sich Ateliers, Werkstätten und Seminarräume in Ausstellungsräume.

Wer sich für ein Studium an der Burg interessiert, kann hinter die Kulissen schauen und erhält vielfältige Informationen. Nicht zu vergessen ist am Sonntag das Jazz-Frühstück  im Campus Kunst und im Campus Design hat wieder der beliebte Kunstshop geöffnet.  Ein Busshuttle verbindet die Ausstellungsorte.

Im Campus Design sind Arbeiten mit unterschiedlichen Themenstellungen zu sehen – einige Beispiele:

Jahresausstellung der Burg 2018Masterarbeit Dorothea Lang – Textildesign 3D-Druck

***

Beeindruckend sind auch die Arbeiten zum Thema Nachhaltigkeit.

Jahresausstellung der Burg 2018 Lukas Keller – Bakers Butchery – Integration einer Mehlwurmfarm in einer Bäckerei

 

Jahresausstellung der Burg 2018Materialise – Wiederverwendung von Baumwollfasern aus Abfällen

Jahresausstellung der Burg 2018Alexa von Salomon stellt ihre Zahnbürste Scho aus Monomaterial vor.

 

Jahresausstellung der Burg 2018Hannah Kannenberg -Flaschenverschluss Hisca aus alten Flaschendeckeln – hiermit lassen sich Flaschen deutlich leichter öffnen als mit herkömmlichen Verschlüssen.

 

Nicht ganz ernst gemeint sind die „Absurden Apparaturen“, etwa eine Maschine, in der Eier durch Herabfallen auf eine Kochplatte gebraten werden.

Einige Studenten nehmen mit ihren Arbeiten am Wettbewerb des Heimtextilienverbandes teil. „Wohnen 2025“ ist das Thema. Ob ein Badvorhand, auf dem nach und nach Moos wächst oder Solarzellen aus unterschiedlichen Materialien, auch hier gibt es Spannendes zu entdecken.

Das sind wieder vielversprechende Exponate, die in diesem Jahr gezeigt werden, ganz gleich ob im Kunstcampus auf der Burg Giebichenstein oder im Campus Design und an anderen Orten. Es ist empfehlenswert, als Besucher viel Zeit mitzubringen.

Mehr Informationen auf der Webseite der Burg www.burg-halle.de

Gisela Tanner