Schüler testen Webportal YOUR HISTORY

 uni2Das Projekt „YOUR HISTORY – Mehr Wissen über den Holocaust für Jugendliche“ wird auch im Jahr 2013 gefördert. Darüber freut sich das Hallische Institut für Medien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V. .f „Durch die Zusage der Fördermittel vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und durch die großzügige Unterstützung der Kooperationspartner kann das Projekt weiter aufgebaut, getestet und vervollständigt werden“, sagt Medienwissenschaftler Prof. Dr. Gerhard Lampe. Während der drei Jahre Laufzeit wird YOUR HISTORY mit insgesamt knapp 300.000 Euro vom BMFSFJ gefördert.In den folgenden Monaten werden Schüler eine Pilotversion des Portals testen. Mit ihren Erfahrungen sollen sie helfen, die Idee des Projekts zeitgemäß und jugendgerecht umzusetzen: Ein Webportal für Jugendliche, Eltern und Geschichtslehrer, die sich mittels dokumentarischen Clips mit der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocausts auf eine neue Art und Weise auseinandersetzen können.

YOUR HISTORY – Mehr Wissen über den Holocaust für Jugendliche ist Teil des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und wird vom Hallischen Institut für Medien (HIM) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V. organisiert. Dabei kooperieren folgende Partner bei der Konzeption und Realisierung des Projekts: das Online-Archiv für Zeitgeschichte von history-vision.de, die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle / Fachbereich Design (Prof. Annette Scholz), die Hochschule Niederrhein (Prof. Thorsten Kraus), die Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (Prof. Dr. Claudia Wegener), der Jugendfilmclub (jfc) Köln, der Offene Kanal Merseburg-Querfurt e. V. und der Verband der Geschichtslehrer Deutschlands (VGD).

Quelle: MLU Halle