Schon die tausendste Tierpatenschaft im Zoo Halle

Familie Stolte ist 1000. Zoopate ©tannertext
Familie Stolte ist 1000. Zoopate ©tannertext
Familie Stolte ist 1000. Zoopate ©tannertext

Das Wetter war wie für diesen Tag gemacht, schließlich gab es im Zoo Halle etwas zu feiern. Die Erdmännchen konnten sich über neue Paten freuen. Symbolisch für ein Ermännchen übernahm Familie Stolte  aus Ballenstädt die Patenschaft. Gerhard Stolte meinte dazu, das seien besonders nette Tiere und im Gehege sei immer etwas los, außerdem gefalle ihm, wie immer eines der putzigen Erdmännchen auf die anderen aufpasse, das habe er noch nirgendwo sonst beobachtet.

Während Herr Stolte der Presse Rede und Antwort stand, hatte sich seine Ehefrau Rosemarie schon ins Gehege der putzigen Tiere begeben und kleine Leckereien verteilt. Das Ehepaar stammt aus Ballenstädt, ist aber oft hier im halleschen Zoo, auch weil die Tochter hier arbeitet. Die Idee kam von der Enkelin. Bei strahlendem Sonnenschein nahm das Ehepaar vom Zoo-Förderverein die Urkunde entgegen, Zoodirektor Andreas Jacob gratulierte.

Tierpatenschaften gibt es im Bergzoo seit 2001. Die Aktion ist einer Initiative der Förderer und Freunde des halleschen Bergzoo e.V. zu verdanken. Patenschaften werden ab 25 Euro vermittelt. Für die Patenschaft zu einen Elefanten muss man etwas tiefer in die Tasche greifen – 2500 Euro. Die Gelder, die der Verein einnimmt, kommen den Tieren im Zoo zugute, so 2012 für eine  Känguru-Emu Anlage. Der Verein hofft auf weitere Paten. Ab 1.000 Euro Jahresbetrag kommt ein Schild ans Gehege.

Der Bergzoo hatte in diesem Jahr wegen der widrigen Witterungsbedingungen einen schwierigen Start, doch jetzt scheint die Natur alles nachzuholen und im Zoo warten nicht nur die Tiere, sondern auch viele Feste und Veranstaltungen. Wir berichten in Kürze darüber.

Text und Fotos Gisela Tanner
Zoo Halle DSC_7767 Zoo Halle Zoo Halle Zoo Halle