„Schaufenster-wettbewerb“ anlässlich der Händel-Festspiele 2014 – jetzt anmelden

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Die Händelfestspiele, eines der größten kulturellen Ereignisse in der Stadt, werfen ihre Schatten voraus. Jetzt können wieder  die halleschen Händler ihren Beitrag dazu leisten.  Sie sind zum Schaufensterwettbewerb anlässlich dieses Events aufgerufen. Da heißt es, Schaufenster mit Händel-Büsten, Musikinstrumenten oder eigenen ganz individuellen Kreationenzu schmücken. Alle Geschäfte sind eingeladen, sich am diesjährigen Schaufensterwettbewerb vom 2. bis 15. Juni anlässlich der Händel-Festspiele 2014 zu beteiligen und ihre Kunden und die Jury mit ausgefallenen Schaufenster-Ideen rund um Georg Friedrich Händel zu überraschen:

 „Georg und Georg“ – so lautet der thematische Schwerpunkt der Händel-Festspiele in diesem Jahr. Dabei soll an den 300. Jahrestag der Krönung Georg Ludwigs zum englischen König erinnert werden, dessen Familiennachfolger bis heute das britische Königshaus führen. Bei den vier Georgs in diesem Jahr handelt es sich also um König Georg I, dessen Sohn, sowie Georg Friedrich Händel und dessen Vater.

Am 6. Juni 2014 während der Händel-Festspiele wird eine Jury, bestehend aus Persönlichkeiten der Stadt, bei einer Radtour durch Halle, jedes Schaufenster begutachten und bewerten. Die Geschäfte mit den am schönsten gestalteten Schaufenstern erhalten folgende Preise: vier Eintrittskarten für das Abschlusskonzert der Händel-Festspiele, Gutscheine für ein Mittagessen im Maritim und Dorint, einen Einkaufsgutschein für Galeria Kaufhof, sowie Überraschungspakete von Kathi, Harzer Blasenwurst und Halloren.

Die regionalen Medien werden nach dem Anmeldeschluss über die teilnehmenden Geschäfte informiert und die ersten drei Preisträger erhalten eine Einladung zum Mittagessen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Halle, dem Direktor der Stiftung Händel-Haus und dem Vorsitzenden der City Gemeinschaft Halle.

Anmeldeschluss ist der 23. Mai 2014

Anmeldeunterlagen sind auf Anfrage bei der Stiftung Händel-Haus erhältlich.

Quelle: Stiftung Händel-Haus, City Gemeinschaft Halle