Saline: Salzforum über Oberharzer Wasserwirtschaft

Halloren- und Salinemuseum ©Salinemuseum
Halloren- und Salinemuseum ©Salinemuseum
Halloren- und Salinemuseum ©Salinemuseum

Im Technischen Halloren- und Salinemuseum wird es am 10. Oktober, 17 Uhr, im RAhmen des Salzforums einem Vortrag zur Oberharzer Wasserwirtschaft geben. Referent des Abends ist der Mineraloge und Montanhistoriker Wilfried Ließmann. Ließmanns Forschungsschwerpunkt ist der Bergbau im Harz. Darüber legte er bereits diverse Fachpublikationen vor.

Seit mehr als 1000 Jahren wird im Harz Bergbau betrieben. Reiche Vorkommen an Silber-, Blei-, Kupfer und Eisenerzen führten seit dem Mittelalter zu einem blühenden Montanwesen. Ebenso eindrucksvoll wie der in der Tiefe verborgene Bergbau sind die meisterhaft erdachten Anlagen der Oberharzer Wasserwirtschaft. Der Zweck des mehr als 500 Jahre alten Wasserleitsystems war es gewesen, das zum Antrieb der vielen Radkünste notwendige Wasser zu sammeln, zu speichern und den Gruben zuzuleiten. Die Oberharzer Wasserwirtschaft besteht heute aus 107 historischen Teichen, 310 Kilometer Gräben und 31 Kilometer Wasserläufe. Im Jahre 2010 ist die Wasserwirtschaft vom UNESCO-Welterbekomitee in die Liste des Kultur- und Naturerbes aufgenommen worden.

 

 Salzforum

 

Vortrag: „Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft – Das über mehr als 500 Jahre betriebene Wasserleitsystem des Oberharzer Bergbaus“
Ort: Technisches Halloren- und Salinemuseum
Datum: 10. Oktober 2013
Beginn: 17.00 Uhr

Quelle und Foto: Salinemuseum