Saalereporter – Reisetipp: Noch schnell zur Internationalen Gartenausstellung (IGA) Berlin

Foto: G.Tanner

Auch vielen Gartenliebhabern aus der Region Halle sind die „Gärten der Welt“ in Berlin Marzahn-Hellersdorf ein Begriff. Für die Inrenationale Gartenausstellung (IGA) Berlin 2017 wurde dieses Gelände umfangreich erweitert. Wer sich das alles ansehen möchte, hat nicht mehr viel Zeit. Nur noch bis zum 15. Oktober 2017 ist die Gartenschau geöffnet. Ein Trost für alle, die diesen Termin nicht einhalten können: Auch nach dieser Zeit laden die Gärten der Welt wieder ein und nicht wenige Neuerungen werden dauerhaft übernommen, doch dazu später mehr.

IGA Berlin - Internationale Gartenausstellung

Für die IGA wurden das Gelände der Gärten der Welt auf 40 ha erweitert und der neue Kienbergpark kam mit einer Fläche von 60 ha hinzu. Besondere Attraktionen sind die neue Seilbahn (bis zu 30 Metern hoch und 1,5 Kilometer lang), der Aussichtsturm „Wolkenhain“ (130 Meter hoch), die Naturbobbahn und natürlich viele neue Gartenbereiche. Auch die Blumenhalle (Foto ganz oben) lockt viele Besucher an. Damit sich auch die Jüngsten auf der Ausstellung nicht langweilen, kamen einige attraktive Spielplätze hinzu.

IGA Berlin - Internationale Gartenausstellung
Wer mit dem Auto anreisen möchte, für den steht ein Shuttle vom Parkplatz zur Gartenschau zur Verfügung, aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Gelände gut zu erreichen. Die U-Bahn (U5) hält direkt vor dem Eingang, Station „Kienberg – Gärten der Welt“. Die kulinarische Versorgung lässt keine Wünsche offen, Speisen und Getränke aus aller Welt werden an unterschiedlichen Orten angeboten und selbst an einem besuchsstarken Sonnabend sind keine langen Wartezeiten aufgefallen.

IGA Berlin 2017

Zum Motto „ein MEHR aus Farben“ passen nicht nur die zehn neuen Themengärten, die neun internationalen zeitgenössischen Gartenkabinette und die Wassergärten. Sehenswert sind auch der Rosen- und der Dahliengarten.

IGA Berlin 2017

Natürlich überwiegen jetzt genauso wie in der Natur allgemein die herbstlichen Farben.

IGA Berlin - Internationale Gartenausstellung

Die Blumenhalle wird nach der Ausstellung wieder abgebaut, aber erstaunlich viele Neuerungen verbleiben dauerhaft im Park. So wir der Kienbergpark für Einheimische und Besucher nach der IGA Berlin frei zugänglich sein. In die „Gärten der Welt“ wird der Englische Landschaftsgarten mit Cottage dauerhaft integriert und die zehn internationale Themengärten kommen hinzu genau wie die neun zeitgenössisch gestalteten internationalen Gartenkabinette und die Wassergärten oder die Tropenhalle. Der Aussichtsturm Wolkenhain fügt sich dauerhaft in die Landschaft ein und auch die Seilbahn bleibt – zunächst für drei Jahre – erhalten.

Auch wenn viele Attraktionen des IGA-Geländes dauerhaft zu sehen sind, ist die Atmosphäre während der Gartenschau natürlich besonders beeindruckend, deshalb lohnt sich auch jetzt noch ein Besuch in der herbstlichen Gartenausstellung.

 

Mehr Informationen auf der Webseite der IGA Berlin  und der Gärten der Welt.

Gisela Tanner

 

Mehr lesen …