Saalereporter-Reisetipp: der Keukenhof in Lisse in den Niederlanden – größter Frühlingsblumenpark der Welt

Foto: Gisela Tanner

Nicht nur Blumenliebhaber zieht es in jedem Jahr in den kleinen Ort Lisse in den Niederlanden mit dem riesengroßen Frühlingspark. Besucher aus aller Welt treffen sich dort – in diesem Jahr noch bis zum 21. Mai – und lassen sich von einer überwältigenden Blütenpracht verzaubern.

Frühlingsblumen im Keukenhof
Acht Wochen im Jahr ist der 32 Hektar große Park geöffnet und erwartet dann ca. 1 Million Besucher,  75% davon kommen aus dem Ausland. Trotz des großen Besucherandrangs läuft die Organisation reibungslos. In jedem Jahr steht die Blumenschau unter einem bestimmten Motto, 2017 geht es um „Dutch Design“, einer Kombination von „niederländischer Nüchternheit mit innovativen Lösungen“, wie die Veranstalter beschreiben. Einst von Künstlern und Designern wie Mondrian und Rietveld begründet,  sind auch heute noch niederländische Designer weltweit geschätzt für ihre branchenführenden Designs in Mode, Grafik-Design, Bau und Möbeldesign. Diesem Thema widmen sich auch ein großes Blumenmosaik, die Blumenausstellungen im Oranje Nassau Pavillon und zwei der Inspirationsgärten.

Frühlingsblumen im Keukenhof
Gleich am Eingang  erwartet den Besucher ein großes mehrfarbiges Tulpenrondell, um auf den Park einzustimmen. Dann geht es durch sehr unterschiedlich gestaltete Areale. Am besten nimmt man sich gleich am Eingang den kostenlosen Lageplan mit, um sich im Park zurechtzufinden. Man kann sich aber auch einfach nur treiben lassen. Einhundert Züchter haben für den Park ca. 7 Millionen Blumenzwiebeln zur Verfügung gestellt, da kann man sich vorstellen, welche Blütenpracht die Besucher erwartet.

Keukenhof 2017

Natürlich stehen die Tulpen im Mittelpunkt, aber auch Narzissen, Hyazinthen und andere Frühlingsblumen bereichern den Park, Anfang April z.B. lag ein Duft von Hyazinthen über dem Gelände. In jedem Jahr gestalten  die Designer den Park neu und lassen sich von den aktuellen Trends inspirieren. Dank der vielen Besucher werden Fotos davon um die ganze Welt verbreitet. Da findet man einfarbige oder mehrfarbige Beete, auch aus verschiedenen Pflanzenarten kombiniert. Dazwischen alte Bäume und Rasenflächen, der ursprüngliche Gartenentwurf entstand im Jahr 1850. Auch ein japanischer Gartenbereich lädt zum Besuch ein. Zu den Höhepunkten gehören die Inspirationsgärten und die Pavillons.  Zu den Inspirationsgärten gehört der
Delft Blau Garten mit blauen und weißen Frühlingsblumen, aber auch mit Elementen aus dem berühmten Porzellan.

Frühlingsblumen im Keukenhof

In den Pavillons setzt sich der Reigen der  sind Blumenzwiebelpflanzen fort, aber auch andere Topfpflanzen sind zu sehen. So wechseln im  Oranje Nassau Pavillon in jeder Woche die Pflanzen und der  Willem-Alexander Pavillon zeigt viele Tausende Tulpen.

Möglichkeiten nach Lisse zu kommen gibt es viele, organisierte Reisen, aber auch eine private Anreise ist möglich. Im Umland gibt es viele Hotels, und wer die Blumenpracht nachwirken lassen möchte, kann das bei einem Spaziergang an der nahegelegenen Nordseeküste tun. Last but not least ist Amsterdam auch nur 30 Autominuten entfernt.

Gisela Tanner

Noch mehr Eindrücke von einem Besuch im Keukenhof gibt es hier (klick).

 

Mehr lesen …