Saalebulls – Unternehmen Bundesligaaufstieg

Von einer Herkulesaufgabe spricht der MEC Halle 04, wenn es um die Zwischenrunde zum Bundsligaaufsteig geht. Heute, am 22.2. 2013, beginnen die Qualifikationsspiele. Die Mannschaft von Jiri Otoupalik trifft auf den Rostocker EC (2.Platz OLN) sowie den Zweit- und Drittplatzierten aus der Oberliga West: die Löwen Frankfurt bzw. den EC Bad Nauheim.

Dabei können die Bulls schon die ersten Schritte in Richtung der Play-offs mit den Süd-Vereinenan diesem Wochenende machen, wenn es gegen die beiden ambitionierten Vereine aus dem Westen der Republik geht.

Heute Abend (Volksbank Arena, Anbully 20 Uhr) empfängt der MEC Halle 04 die Mannschaft vom EC Bad Nauheim. Diese gelten ungeachtet der aktuellen Diskussionen bezüglich der Auf- und Abstiegsregelungen zwischen der 2.Bundes- sowie der Oberliga  neben Frankfurt und Kassel als Favoriten für den Gang in die 2.Liga.

Dementsprechend ist auch die Favoritenrolle im Vorfeld nicht leicht zu verteilen. Auf der einen Seite der glasklare Ost-Meister, auf der anderen Seite die Wetterauer, die sich aktuell in einer etwas „durchwachsenen“ Saisonphase befinden. Negativer Höhepunkt war sicherlich die deutliche 1:8-Schlappe vor eigenem Publikum gegen die Kassel Huskies, die sicherlich auch psychologische Spuren hinterlassen hat.

Doch genau dies könnte zum Vorteil für die Saale Bulls werden. Wenn man von Anfang körperliche Präsenz zeigt und somit die Gäste um Top-Scorer Chris Stanley nicht ins Spiel kommen lässt, könnte bereits heute Abend ein großer Schritt in die richtige Richtung getätigt werden – denn die Teilnahme an den Play-offs führt über die Westligisten.

Die Verantwortlichen des MEC Halle 04 sowie die „HWD – Gebr. Liedtke GbR“ freuen sich auf das erste Auftreten der Saale Bulls in der „heißen Saisonphase“ und hoffen, die gleiche Rolle wie im vergangenen Jahr einnehmen zu können, als man sich nach überstandener Zwischenrunde am Ende gar im Play-off-Halbfinale wiederfand.

Quelle: MEC Halle