Saale Bau und Gartenideen – Halle Messe lädt zur Jubiläumsmesse ein

Foto: T. Mergen

Im Jahr 1993 hat alles begonnen, damals hieß die Baumesse noch „Renotec“ und fand in den Messehallen auf der Peißnitz statt. Seit 1999 nennt sich die Messe „Saale Bau“ und lädt seit vielen Jahren auf das Gelände der Halle Messe in Halle  Bruckdorf  ein. Von Jahr zu Jahr wurde das Interesse der Besucher und Aussteller an diesem Event größer. Zur Jubiläumsmesse, die am 17.4. beginnt, laden nun 250 Aussteller ein und die Ausstellungsfläche ist ausgebucht. Gleichzeitig findet auch die Messe „Gartenideen“ statt.

Pressekonferenz Saalebau 2017

Ein vielfältiges Angebot erwartet die Besucher. Viele der Aussteller kommen aus der Region und informieren die Messebesucher zu Themen wie Bauen, Wohnen, Renovieren, aber auch Garten- und Landschaftsgestaltung. Es gibt Aussteller, die sind schon seit der 1. Messe dabei. Der Minister für  Landesentwicklung und Verkehr und Messe-Schirmherr, Thomas Webel, bezeichnet die Saale Bau als Sachsen-Anhalts größte Baufachmesse und als Leistungsschau der Region. Fachleute und Kunden kommen zusammen. Trends und Lösungen für vielfältige Anforderungen werden gezeigt.

Themen wie Energieeffizienz, Sicherheit in Haus und Wohnung und Barrierefreiheit gewinnen immer mehr an Bedeutung und dem trägt die Messe Rechnung. Z.Z. herrscht auch wegen der günstigen Zinsen ein wahrer Bauboom, das zeigt sich an der Auslastung der Gewerke des Bauhandwerks. Trotzdem werden solche Foren von den Anbietern genutzt, denn der direkte Kundenkontakt ist trotz Internet und anderer Vernetzungsmöglichkeiten nicht zu ersetzen.

Pressekonferenz Saalebau 2017

Eine besondere Bedeutung hat die Fachausstellung ENERGIE, die innerhalb der Messe eine Ausstellungsfläche von über 800 m 2 einnimmt und von 40 Ausstellern genutzt wird. Es werden nicht nur Systeme und Anlagen vorgestellt, sondern die Messebesucher können sich auch zu energetischen Fragen informieren und beraten lassen, auch zu alternativen Energiequellen wie Sonne, Wind und Erdwärme. Unter den Ausstellern ist auch die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt (LENA), die eine produkt- und anbieterneutrale Beratung durchführt, zur Unterstützung ihrer Beratung stellt sie die Bauherrenmappe als Leitfaden für energieeffizientes Bauen und Sanieren bereit.  Dirk Trappe (Foto), Prokurist der Agentur, weist darauf hin, dass die Mappe auch elektronisch abgerufen werden kann.  Vertreter der Verbraucherzentrale stehen an diesem Stand auch zur Beratung bereit.

Ein weiteres wichtiges Thema für Hausbesitzer und Mieter ist ein sicheres Zuhause. Noch nicht allen ist bekannt, dass die KFW auch Maßnahmen zum Einbruchsschutz unterstützt.   Im Jahr 2015 wurden ca. 3000 gemeldete Einbrüche in Sachsen-Anhalt mit einem Schaden von 3 bis 4 Mio. Euro verzeichnet. Sicherheit hat für alle Betroffenen inzwischen höchste Priorität. Alles, was einen Einbruch erschwert, ist hilfreich. Die Täter suchen „schnelle Lösungen“, betont Dr. Laubner von der Halle Messe und weist darauf hin, dass zahlreiche Aussteller  mechanische und elektrische Möglichkeiten zur Sicherung des Zuhauses zeigen. Dazu gehören Tore, einbruchsichere Türen und Fenstern mit geprüften Beschlägen und Sicherheitsglas, aber auch innovative schlüssellose Zugangssysteme und Signal- und Alarmanlagen sowie Überwachungssysteme.

Pressekonferenz Saalebau 2017

Petra Heise, Geschäftsführerin der Architektenkammer, meint, man baue nur ein Mal und deshalb sei die Beratung durch einen Architekten wichtig. Es geht dabei nicht nur um bauliche Aspekte, sondern auch um Fragen der Energie und der Demografie. Wie im Statistisches Jahrbuch 2016 vom  Statistischem Bundesamt nachzulesen ist, leben in Deutschland über 81 Mio. Menschen (in Sachsen-Anhalt 2,235 Mio.), davon sind 27,3 % 60 Jahre und älter (in Sachsen-Anhalt sind es 32,9 %), Tendenz steigend. Wer heute baut, sollte auch die Fragen des demografischen Wandels beantworten. Schließlich möchte man so lange wie möglich in seinem Haus leben. Für barrierefreies Bauen gibt es übrigens auch Fördermittel. Ebenso nachgefragt, so Heise, seien Informationen zum nachhaltigen Bauen. Am Stand der Architektenkammer sind auch Landschaftsarchitekten vertreten.

Passend zum Messebeginn zeigt sich der Frühling von seiner besten Seite, so gibt sie Messe „Gartenideen“ Tipps zur Gestaltung der grünen Oasen wie Garten Terrasse und Balkon. Auf über 2 500 m 2 geben über 40 Aussteller  Anregungen und  Tipps. Vieles für Topf und Beet kann direkt gekauft werden, auch Gartengeräte, Rasenmäher und Nützliches für den Garten.

Beachtenswert ist auch die Palmenversteigerung. Wie Dr. Laubner informiert, können Messebesucher sich an einer Palmen-Auktion beteiligen. Täglich um 15 Uhr und am Wochenende zusätzlich um 11:30 Uhr können sie  ihre Palme ersteigern – der Erlös kommt einem gemeinnützigen Zweck zugute. Die Halle Messe unterstützt damit gemeinsam mit dem Palmenhof Ilten den Lebenshilfe e. V. sowie Mit Handicap leben e. V., beide aus Halle (Saale). Die restlichen Pflanzen werden nach der Messe an die beiden Vereine abgegeben.

Am Sonntag ist dann Familientag in der Messe mit besonderen Angeboten und günstigen Eintrittspreisen, auch das gastronomische Angebot berücksichtigt die  jüngsten Besucher. Im Messekindergarten werden die Kinder auf Wunsch betreut, während sich Eltern und Großeltern auf der Messe umschauen können.

Interessant dürfte auch das neue 3D-Gebäudemodell vom Landesamt für Vermessung und Geoinformation sein. Mehr als 1,7 Millionen Gebäude Sachsen-Anhalts wurden dafür digital modelliert.

Saale Bau und Gartenideen vom 17. bis 19. 3. 2017
Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen gibt es hier: messe-saalebau.de/besucher/

 

Gisela Tanner
Fotos & Video: Thomas Mergen

Dr. Laubner zur Pressekonferenz

Am Donnerstag wurde noch aufgebaut:

Pressekonferenz Saalebau 2017

Pressekonferenz Saalebau 2017

Pressekonferenz Saalebau 2017

Pressekonferenz Saalebau 2017