S-Bahn-Mitteldeutschland geht ab 15. Dezember in fahrplanmäßigen Betrieb

©tmergen
©tmergen
©tmergen

Neues Linienkonzept, neue Fahrzeuge, kundenfreundliche Dienstleistungen – so möchte die Deutsche Bahn demnächst in Mitteldeutschland punkten.

In einer Woche, am 15. Dezember 2013, nimmt die S-Bahn Mitteldeutschland mit der Inbetriebnahme des City-Tunnels Leipzig  auf sechs Linien ihren fahrplanmäßigen Betrieb auf. Dabei wird es viel Neues geben, das Liniennetz mit dem City-Tunnel Leipzig als Herzstück, die Stationen, das neues Fahrplangefüge, die Serviceleistungen und die Fahrzeuge.

Am Vorabend der Betriebsaufnahme der S-Bahn Mitteldeutschland wird am 14. Dezember die Inbetriebnahme des City-Tunnels zünftig gefeiert. An den Startpunkten der S-Bahn Mitteldeutschland beginnt der Ehrentag für den City-Tunnel sowie der symbolische Betriebsbeginn der S-Bahn Mitteldeutschland ab 10 Uhr mit Bahnhofsfesten in Bitterfeld, Geithain, Halle (Saale), Hoyerswerda, sowie Leipzig Miltitzer Allee und Flughafen Leipzig/Halle, Oschatz und Zwickau. Anschließend fahren von dort die neuen, silbergrauen S-Bahnen sternförmig in Richtung Leipzig. Im Leipziger Untergrund werden rund 400 geladene Gäste mit zwei parallel fahrenden S-Bahnen den City-Tunnel und die vier unterirdischen Stationen symbolisch eröffnen. Diese Parallelfahrt startet am Bayerischen Bahnhof und endet am Leipziger Hauptbahnhof, wo die Bauherren – der Freistaat Sachsen und die Deutsche Bahn AG – ab 13.15 Uhr zu einem Festakt mit Gästen aus Politik, Kultur und Bürgerschaft einladen. Im Anschluss übernimmt MDR Jump die Bühne und veranstaltet bis 21 Uhr ein buntes Programm für die ganze Familie. Zwischen 15 Uhr und 21 Uhr bietet die S-Bahn Mitteldeutschland zudem kostenlose Pendelfahrten durch den Tunnel an, bei dem die interessierten Bürgerinnen und Bürger Probe fahren und alle Stationen ausgiebig besichtigen können.

„Mit der Betriebsaufnahme der S-Bahn Mitteldeutschland entstehen umsteigefreie Verbindungen aus der Region direkt in das Leipziger Stadtzentrum, denn alle sechs S-Bahn-Linien fahren durch den neuen City-Tunnel und halten an den unterirdischen Stationen Leipzig Hauptbahnhof (tief), Markt, Wilhelm-Leuschner-Platz und Bayerischer Bahnhof. Eingesetzt werden moderne, komfortable Elektrotriebwagen, die mit ihrer auffälligen silbergrau-metallic-Lackierung das Bild der neuen S-Bahn prägen werden“, erläutert Frank Klingenhöfer, Vorsitzender der Regionalleitung bei DB Regio Südost.

DB Regio hat über 200 Millionen Euro in die neue Fahrzeugflotte für die S-Bahn-Mitteldeutschland investiert. Dabei handelt es sich um 51 Elektro-Triebwagen der Baureihe Talent 2 vom Hersteller Bombardier Transportation, die Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h fahren können. Sie sind klimatisiert und besonders umweltfreundlich. Je nach Linie und Abschnitt verfügen die Fahrzeuge zwischen 150 und 400 Sitzplätze. Um eine hohe Flexibilität im Betriebsablauf zu gewährleisten, ist es eine wichtige Voraussetzung, dass ein sogenannter Flügelzugbetrieb möglich ist. Das heißt, die Triebwagen können an festgelegten Stationen im S-Bahn-Netz innerhalb weniger Minuten getrennt bzw. zusammengekuppelt werden.

Ausführliche Informationen zum Netz, zu den Angeboten und zum Service unter www.s-bahn-mitteldeutschland.de.
Quelle: DB Regional