Rudolf Schlichter – Eros und Apokalypse
Ausstellungseröffnung am 28. April in der Talstraße

Kunstverein Talstraße - Ausstellung Schlichter - Foto: G.Tanner
Kunstverein Talstraße - Ausstellung Schlichter - Foto: G.Tanner
Kunstverein Talstraße – Ausstellung Schlichter – Foto: G.Tanner

Heute Abend um 20.00 Uhr wird eine Ausstellung mit Werken des Künstlers Rudolf Schlichter im Kunstverein Talsstraße in Halle Kröllwitz eröffnet. Unter dem Titel Rudolf Schlichter -Eros und Apokalypse, der auf Schlichters exzessiven Lebensstil hinweist,  sind bis zum 24. Juni 2016 Malereien und Grafiken des Künstlers zu sehen. Nicht jedem ist sein Name geläufig, aber seine Werke sind allgemein bekannt, so z.B. sein Brecht-Porträt von 1926.

Schlichter gilt als Vertreter den Neuen Sachlichkeit und hatte auch einen Bezug zur Region Halle, er schloss sich u.a. mit dem Künstler Karl Völker zur Novembergruppe zusammen, die sich nach dem 1. Weltkrieg gebildet hatte.   Mit George Grosz war er eng befreundet. Die Ausstellung ist die erste, die Werke Schlichters im Osten Deutschlands zeigt.

Zur Ausstellungseröffnung  am 28. April 2016 um 20 Uhr  spricht Prof. Dr. Andreas Kühne von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Musikalisch wird die Veranstaltung von Matthias Brenner, Intendant des neuen theaters Halle, umrahmt.

Einen ausführlichen Bericht zur Ausstellung gibt es in Kürze.

Gisela Tanner

 

Mehr lesen …