Rentierflüsterer verabschiedet

Die Rentierfarm am halleschen Goldberg freut sich über Nachwuchs, drei Jungtiere (zwei Weibchen und ein Männchen) beleben seit Juni die Farm. Rentiere zeugen in Gefangenschaft sehr selten Nachwuchs. Rentierpfleger Heinz-Peter Pink und das Team der Paritätischen PSW GmbH Bereich Sozialwerk sind seit 2008 mit der Pflege der Mini-Rentierherde „Made in Halle“ beschäftigt und an der erfolgreichen Zucht beteiligt.

Herr Pink tritt nun seinen verdienten Ruhestand an und  Halles Oberbürgermeisterin und Patin der Rentiere Finni und Rudi, Dagmar Szabados, dankte am Donnerstag, 27. September 2012,  gemeinsam mit Zoodirektor Andreas Jacob und Manfred Woitinas, Objektleiter Goldberg der PSW GmbH, Halles „Rentierflüsterer“ für sein Engagement und seine Expertise bei der Aufzucht der Rentiere. Heinz-Peter Pink arbeitete schon im halleschen Bergzoo, in den Tierparks in Köthen und auf dem Petersberg und schließlich im Tierpark „Goldberg 20“.

Ein Rentierjunges päppelte der  „Rentierpflüsterer“ sogar gemeinsam mit Ehefrau Rita und Tochter Sabine über acht Wochen im heimischen Garten auf –  das Fläschen gab es im Drei-Stundenrhythmus.

Mit dem finnischen Rentierpaar Finni und Rudi, einem Geschenk aus Halles finnischer Partnerstadt Oulu anlässlich des 40-jährigen Bestehens der beiden Partnerstädte, begann die Rentier-Erfolgsgeschichte zum Halleschen Weihnachtsmarkt 2008. Mehr  über die Tiere erfahren Besucher jetzt auch auf der neuen Schautafel am Gehege.  Rentiere sind auch ein Höhepunkt des Halleschen Weihnachtsmarktes im „Finnischen Dorf-Arctic Village“.So auch in diesem Jahr vom 27. November bis 23. Dezember 2012. Die restliche Zeit des Jahres leben die Tiere auf der Rentierfarm am Goldberg und können besucht werden.

Öffnungszeiten der Rentier Goldbergs*:

Zum Goldberg 20, 06118 Halle (Saale)

(direkt an der B 100, in Richtung Halle)

Mo. bis Fr.:   7.00 bis 16.00 Uhr

Sa. und So.: 9.00 bis 17.00 Uhr

Quelle und Foto: Stadtmarketing Halle
Foto: Heinz Peter Pink mit seinem Flaschen-Rentierkind