Programm der MLU zur Museumsnacht

© tannertext
© tannertext
© tannertext

Auch die „Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beteiligt sich an der 7. gemeinsamen Museumsnacht in
Leipzig und Halle am Samstag, 25. April, unter dem Motto „Kopfkino“. Zu später Stunde öffnen das Archäologische Museum – Robertinum, der Botanische Garten, die Zentrale Kustodie, der Geologische Garten und das Zentralmagazin
Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) ihre Türen für große und kleine Besucher. Das ZNS zeigt eine Sonderausstellung zu den Tieren des Jahres 2015, die eigens für die Museumsnacht gestaltet wurde.

Das Programm:

Archäologisches Museum – Robertinum
Universitätsplatz 12, 06108 Halle (Saale)

– Sonderausstellung, 18 bis 1 Uhr: „Funde aus Troja“. Das Museum besitzt zahlreiche Funde aus den Grabungen Heinrich
Schliemanns in Troja. Gefäße und Geräte, die im ersten Moment unscheinbar wirken, sind doch authentische
Zeugnisse, die wesentlich zum Verständnis dieses sagenumwobenen Ortes beitragen.

– 18.30 bis 21 Uhr: Töpferwerkstatt für Kinder. Unter Anleitung können einfache Tongegenstände – Gefäße und Spinnwirtel – nach Vorbildern aus Troja geformt und verziert werden.

Botanischer Garten
Am Kirchtor 3, 06108 Halle (Saale), Treffpunkt an der Sternwarte

Führungen um 19 und 20 Uhr: Inmitten von Halle befindet sich die grüne Oase des Botanischen Gartens, in der etwa
12.000 Pflanzenarten kultiviert werden. Die neoklassizistische Sternwarte des Architekten, C. G. Langhans, befindet sich auch auf dem Gelände. Zur Museumsnacht werden Führungen durch den Botanischen Garten geboten.

Zentrale Kustodie im Löwengebäude
Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)

Umfangreiches Programm, u. a:

– Führungen um 18.30 und 20.30 Uhr durch die Sonderausstellung „Die Grauen des Krieges – Die Freuden des Lebens. Grafiken Jacques Callots aus dem Kupferstichkabinett der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg“
– Filmvorführung in der Aula, 18 bis 1 Uhr: Gezeigt wird der Kurzfilm „Schätze der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg“.
– Führung um 21 Uhr und 23 Uhr, Führung durch das Universitätshauptgebäude. Führung mit Besichtigung der Schatzkammer, der Aula, des Historischen Sessionssaals und des Historischen Hörsaals. Es führt der Leiter der Kustodie
Dr. Michael Ruprecht.

Geologischer Garten Halle
Von-Seckendorff-Platz 3 und 4, 06120 Halle (Saale)

Der Geologische Garten präsentiert sich mit über 120 Steinexponaten. Der Turm auf Haus 4 ist für Gäste geöffnet.

Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS)
Zoologische Sammlungen, Domplatz 4, 06108 Halle (Saale)

Programm von 18 bis 1 Uhr:

– Rundgang durch zwei Schaumagazine: Mit dem Rundgang durch die Schaumagazine im denkmalsgeschützten Gebäude (von 1838/39) begibt sich der Besucher auf eine Reise durch die zoogeographischen Regionen der Erde und wird die
unterschiedlichsten Tierarten kennenlernen.
– Sonderausstellung, Ausstellungsraum 1. OG: Die Tiere des Jahres 2015 wurden von Natur- und Umweltorganisationen
gekürt. In der Sonderausstellung des ZNS können die Zuschauer die Tiere als Präparate anschauen und sich über
ihre Lebensweise informieren.
– MuseobilBOX, Ausstellungsraum 1. OG: In mehreren Workshops haben Schüler einen Einblick in die Tierwelt Amerikas sowie die unserer Haustiere erhalten. Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse dieser Arbeit in Form von
kleinen, von den Kindern selbst gebastelten und gestalteten Museums-Boxen.

Sonderausstellung: „Aus der Morgendämmerung: Pferde, jagende Krokodile und Riesenvögel“ Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, Jägerberg 1

Ausstellung geöffnet von 18 bis 23.30 Uhr: Das Geiseltal vor 45 Millionen Jahren. Wen mussten die Urpferde fürchten?
Jagten gar Krokodile an Land? Neueste Forschungsergebnisse werden in einer Sonderausstellung zur reichhaltigen
Lebenswelt im Zeitalter der Morgenröte – dem Eozän – gezeigt.

Alle Informationen zur Museumsnacht, zum Ticketkauf und das
gesamte Programm gibt es unter:
www.museumsnacht-halle-leipzig.de

Quelle: MLU Halle