Populismus und Demokratie: Öffentliche Ringvorlesung an der Uni Halle

©tannertext

Mit der „Alternative für Deutschland“ (AfD) zieht erstmals eine rechtspopulistische Partei in den Deutschen Bundestag. Das Institut für Politikwissenschaften und Japanologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) setzt sich mit diesem politischen Umbruch ab Mittwoch, 1. November 2017, in einer öffentlichen Vorlesungsreihe zum Thema „Populismus und Demokratie“ auseinander.

Was kennzeichnet populistische Parteien? Wer wählt sie? Wie neuartig ist der Populismus als politische Erscheinung? Wie gefährlich ist er für die repräsentative Demokratie? Diese und weitere Fragen stehen im Fokus der Ringvorlesung, die die MLU gemeinsam mit dem Institut für Parlamentarismusforschung (IParl) organisiert hat.

Die Vorträge finden im Wintersemester 2017/18 immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Melanchthonianum, Hörsaal XV am Universitätsplatz 8/9 statt.

 

Die Termine im Wintersemester 2017/18:

1. November 2017
Organisatorische Alternative? Innerparteiliche Demokratie in der AfD (Dr. Benjamin Höhne und Anastasia Pyschny / IParl)

8. November 2017
Propaganda 4.0 – Wie Populisten Politik machen (Johannes Hillje / Politikberater)

15. November 2017
Populismus, Postmaterialismus, Post-Postmaterialismus – eine kleine Geschichte über politische Gegenentwürfe (Prof. Dr. Petra Dobner / Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft an der MLU)

22. November 2017
Die AfD in deutschen Parlamenten – gekommen, um zu provozieren? (Prof. Dr. Bernhard Weßels / Wissenschaftszentrum Berlin)

29. November 2017
Populismus, Demagogie und Charisma (Prof. Dr. Jens Hacke / Politische Theorie und Ideengeschichte an der MLU)

6. Dezember 2017
Die Ankunft des Rechtspopulismus im deutschen Parteiensystem. Entstehungsursachen und Erfolgsperspektiven der AfD (Prof. Dr. Frank Decker / Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn)

13. Dezember 2017
Was tun Rechtspopulisten, wenn sie regieren? Erfahrungen aus den nordischen Ländern (Apl. Prof. Dr. Sven Jochem / Universität Konstanz)

20. Dezember 2017
Populismus im US-amerikanischen System der „Checks and Balances“ am Beispiel von Donald J. Trump (Dr. Michael Kolkmann / Regierungslehre und Policyforschung an der MLU)

10. Januar 2018
Autoritärer Populismus. Die osteuropäische Variante eines um sich greifenden Phänomens (Dr. habil. Karsten Grabow / Konrad-Adenauer-Stiftung)

17. Januar 2018
Feindbild Europa. Populismus, UKIP und der rechte Rand im Vereinigten Königreich (Prof. Dr. Roland Sturm / Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

24. Januar 2018
Populismus – ein Gegenwartsphänomen ohne Vorgeschichte (Prof. Dr. Patrick Wagner, Professur für Zeitgeschichte an der MLU)

31. Januar 2018
Wie viel Populismus verträgt die parlamentarische Demokratie? (Prof. Dr. Suzanne S. Schüttemeyer / Regierungslehre und Policyforschung an der MLU)

 

Quelle: Martin‐Luther‐Universität Halle‐Wittenberg

 

Mehr lesen …