Planspiel Börse – finanzielle Bildung für Jugendliche – Sparkasse ehrt Regionalsieger

Foto: Saalesparkasse

[Foto: Saalesparkasse] Die europäischen Sparkassen wollen mit dem Planspiel Börse die finanziellen Bildung (European Stockmarket Learning Initiative) von Jugendlichen und jungen Erwachsenen verbessern. Das Ziel dabei: die  Zielgruppe zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu erziehen.
Nach 10 Wochen Spielzeit ging Mitte Dezember die 34. Auflage des Planspiels Börse der Sparkassen zu Ende. Allein in Deutschland nahmen rund 24.416 Teams über den Schülerwettbewerb live am Börsengeschehen teil. In der Stadt Halle und im Saalekreis beteiligten sich insgesamt 447 Teilnehmer in mehr als 150 Spielgruppen. Am 19. Januar 2017 fand in der Sparkassenfiliale Rathausstraße die Auszeichnung der Regionalsieger statt.

In den zehn spannenden Wochen der aktuellen Auflage des Planspiels Börse hatten die Teilnehmer wieder die Möglichkeit, unter realen Marktbedingungen die Welt der Aktienmärkte kennenzulernen. Und dabei gab es gerade im letzten Quartal 2016 einiges zu bewerten und zu beachten. Denkt man nur zurück an die Reaktion der Aktienmärkte auf die Brexit-Entscheidung, die US-Wahlen oder das Italien-Referendum.

Absoluter Spitzenreiter war dabei das von der Kreissparkasse Börde betreute Team „Dachsjäger“. Mit einem hervorragenden Depotwert von 69.250,70 Euro gelang den Schülern sogar der Sprung an die
internationale Spitze.

Den ersten Platz in der Regionalwertung in Halle und im Saalekreis belegte mit einem Depotgesamtwert von 55.995,44 Euro das Team „Duschbart“ vom Elisabeth-Gymnasium Halle. Damit konnten die drei halleschen Schüler die Teams „Stolpernde Anleger“ vom Domgymnasium Merseburg
und „cStackbrothersTMCoKG“ vom Gymnasium Johann Gottfried Herder Merseburg auf die Plätze zwei und drei verweisen. In der regionalen Nachhaltigkeitswertung setzte sich das Team „Lean“ vom DomgymnasiumMerseburg vor den Teams „Gummibärchen“ vom Gymnasium Landsberg und „Aktienhandel 2016“ vom Gymnasium Johann Gottfried Herder in Merseburg durch.

Quelle und Foto: Saalesparkasse

 

Mehr lesen …