Picknick zur Eröffnung des Skulpturenparks 2013 im Kunstverein “Talstrasse“

©Kunstverein Talstraße - Michael Weihe: Maria Carraramarmor 2004
©Kunstverein Talstraße - Michael Weihe: Maria Carraramarmor 2004
©Kunstverein Talstraße – Michael Weihe: Maria Carraramarmor 2004

Der Kunstverein “Talstrasse“ e.V. lädt am kommenden Sonntag, dem 2. Juni 2013, alle Hallenser und interessierte Gäste in den Felsengarten hinter der Villa Talstraße 23 ein, um die Eröffnung des Skulpturenparks 2013 zu feiern. Die Skulpturen im Garten sollen in einer Hommage an den Bildhauer Michael Weihe zum Nachdenken und Assoziieren anregen. Der geschützte und romantische Ort an der Saale regt unvergleichbar gut an, weg vom Alltag, wieder zur Ruhe zu kommen.

Wie dchon in den vergangenen Jahren  bietet das Picknick des Kunstvereins neben Bier über Kaffee bis Wein und Sekt, auch allerlei kulinarische Genüsse an – doch gern können nach Lust und Laune eigene Picknickkörbe gefüllt und mitgebracht werden.

Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Projektbeschreibung des Kunstvereins:

Im Zeitraum vom 2. Juni bis 11. August 2013 widmet der Kunstverein “Talstrasse“ e.V. dem Bildhauer Michael Weihe eine Ausstellung im Felsengarten. In einer Hommage an den Künstler sollen die Skulpturen zum Nachdenken und Assoziieren anregen. Der geschützte und romantische Ort an der Saale lädt unvergleichbar gut ein, weg vom Alltag, wieder zur Ruhe zu kommen.

Die Wurzeln des Ausrufes „Zurück zur Natur“, der wenig später sogar zu einer neuen Lebenshaltung führte, liegen in der Landschaftsmalerei und besonders in der Gestaltung der Parks und Gärten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Der erste englische Park in der unmittelbaren Umgebung von Halle (Saale) wurde 1769 von Fürst Leopold Friedrich Franz von Anhalt-Dessau in Wörlitz angelegt. Der Reichardts Garten, ebenso wie der Amtsgarten als auch der Felsengarten der Familie Keferstein in der Talstraße 23 sollten den Geist von Wörlitz am Fuße der alten Ruine der Burg Giebichenstein, unweit der Saaleauen, auch in Halle (Saale) entstehen lassen.

Der Felsengarten in der Talstraße 23 lässt den Geist und die Empfindungen der Romantik erneut erwachen. Der zauberhafte Blick über das Saaletal hinüber zur Burg Giebichenstein lohnt den Aufstieg auf den Felsen und macht deutlich was Goethe, Eichendorff und Brentano einstmals zum Träumen brachte.

Unterstützt wird das Picknick von der Kieferorthopädischen Gemeinschaftspraxis Dr. Waltraud Wuttig und Dr. Mario Wuttig.

Ausstellungsdauer: 2. Juni bis 11. August 2013
Öffnungszeiten: Di – Fr 14 bis 19 Uhr, Sa und So 14 bis 17 Uhr

Weitere Informationen zur Arbeit des Kunstvereins unter: www.kunstverein-talstrasse.de

Quelle : Kunstverein Talsraße
Foto: ©Kunstverein Talstraße – Michael Weihe: Maria Carraramarmor 2004