Philipp Mainzer im Designhaus Halle

Lange Zeit schlossen sich massive Eiche und modernes Wohnen gegenseitig aus. Philipp Mainzer hat mit seinem Unternehmen e15 den Gebrauch dieses Holzes im Möbelbau rehabilitiert.

Im Rahmen der Vortragsreihe „designdate“ des Transferzentrums der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ist Philipp Mainzer, Kreativdirektor und Geschäftsführer der Möbelmarke e15 Design und Distributions GmbH, am 28. November 2012 zu Gast. Der Architekt und Designer spricht im Designhaus Halle darüber, wie er über eine enge Zusammenarbeit mit ausgewählten Designern, Architekten und Künstlern sein Unternehmen als international erfolgreiche Marke etablieren konnte.

Das Label e15 – 1995 in London gegründet – steht für moderne Gestaltung, hochwertige Materialien und innovative handwerkliche Herstellungsmethoden, die sich in Möbeln im Premiumsegment ausdrücken. e15 verfolgt einen räumlich umfassenden Entwurfsansatz und bietet Produkte, die in verschiedensten Umfeldern einsetzbar sind. Heute hat die deutsche Möbelmarke, die als Vorreiter für den Gebrauch von Massivholz gilt, Repräsentanzen in mehr als 40 Ländern. Ursprünglich sind die e15-Möbel nur aus massiver Eiche gefertigt worden. Heute gehören europäischer Nussbaum, geschliffener Edelstahl, Kupfer und Messing, Glas, Leder, Stoffe, Aluminium und Marmor ebenfalls zu den verwendeten Materialien. Die Zusammenarbeit mit dem Büro Philipp Mainzer Office for Architecture and Design ermöglicht ein umfassendes Angebot an Produkt-, Ausstellungs- und Objekteinrichtungsleistungen.

Philipp Mainzer studierte in London Produktdesign am Central Saint Martins College of Art and Design und Architektur an der Architectural Association. 1995 mitbegründete er die Möbelmarke e15, deren Entwürfe mit internationalen Designpreisen ausgezeichnet wurden. Außerdem arbeitet Mainzer als Architekt in New York und Deutschland.

Zeit: Mittwoch, 28.11.2012, 18 Uhr
Ort: Designhaus Halle, Raum 103, 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Die Hochschule lädt die interessierte Öffentlichkeit zu dieser Veranstaltung ein.

Der Eintritt ist frei.

Quelle und Bereitstellung Foto:
Transferzentrum / Designhaus Halle, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Foto: e15-moebel_philipp-mainzer