Ostrau ist Korrespondenzort einer Ausstellung des Kunstmuseums Moritzburg Halle

©tannertext
©tannertext
©tannertext

ÆNIGMA. 100 Jahre Anthroposophische Kunst – so das Thema einer Ausstellung in der Moritzburg halle, die vom 15. August bis 25. Oktober 2015 in der  Stiftung Moritzburg Halle (Saale) – Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt – gezeigt wird.  die Ausstellung Korrespondenzort der Ausstellung ist der Ort Ostrau mit seinem Schloss, dem Schlosspark und der Grab-Altar-Kapelle in der evang. Kirche. Die Eröffnung der Ausstellung am Korrespondenzort findet am 16. August 2015 um 11 Uhr statt. Es sprechen Thomas Bauer-Friedrich (Direktor Moritzburg Halle), Ulli Leipnitz (Bürgermeister Gemeinde Petersberg) und John Palatini (Vorstandsmitglied Schloss Ostrau e.V.). Das Publikum erwartet neben freiem Eintritt in die Ausstellung an diesem Tag eine Eurythmie-Aufführung (anthroposophische Bewegungskunst) vor dem Schloss. Außerdem öffnet der Schloss Ostrau e.V. an diesem Tag erstmals im Nordflügel ein Schloss-Café. Alle Gäste sind im Anschluss an die Eröffnung hierher zu Erfrischungen, Snacks, Kaffee und Kuchen recht herzlich eingeladen. – Neben der Ausstellung im Schloss werden während der regulären Öffnungszeiten an allen Tagen auch die Grab-Altar-Kapelle an der Kirche, der Park sowie das Schloss-Café geöffnet sein.

Ostrau verfügt mit der zur Grab-Altar-Kapelle für Hans-Hasso von Veltheim umgebauten Patronatsloge der evang. Kirche über ein in Deutschland einmaliges Baudenkmal, das heute zu Unrecht kaum bekannt ist. Von Veltheim stand viele Jahre mit Rudolf Steiner, dem Begründer der anthroposophischen Weltanschauung in engem Kontakt. Für den Umbau der Patronatsloge beauftragte er zwei anthroposophischen Idealen verpflichtete Künstler: Den Architekten Felix Kayser und die Malerin Maria Strakosch-Giesler. Unter dem Titel „Felix Kayser. Ein anthroposophischer Designer“ werden in der Bibliothek des Schlosses Ostrau Entwurfszeichnungen und Möbel von Felix Kayser gezeigt. Ein weiterer Raum ist Hans-Hasso von Veltheims Auseinandersetzung mit den spirituellen Strömungen seiner Zeit gewidmet.

Mehr zur Ausstellung  ÆNIGMA in Kürze.

Eröffnung: 16. August 2015 | 11 Uhr | Schloss Ostrau, Schloßstr. 11, 06193 Petersberg

Öffnungszeiten des Korrespondenzorts Ostrau:

  • 16. August – 25. Oktober 2015, samstags & sonntags, 13 – 18 Uhr
  • wochentags nach vorheriger Anfrage unter Tel. (034600) 25642, E-Mail: schloss@ostrau.de

Quelle: Schloss Ostrau e.V.

Mehr lesen …