Ostdeutsche Kanuslalom-Meisterschaft in Sömmerda

Foto: BSV Halle - Claire Harlak
Foto: BSV Halle - Claire Harlak
Foto: BSV Halle – Claire Harlak

Der BSV Halle informiert:

Am 30.4.2016  ging es auf dem Wildwasserkanal in Sömmerda vorrangig um die
Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Kanuslalom von den
Schülern bis zur Leistungsklasse. Das gelang vielen der für den BSV Halle
gestarteten Athleten. Als Zugabe gab es noch eine Menge Edelmetall und
„Stockerl“-Plätze.

Im Gegensatz zu den Wetterkapriolen des vergangenen Wettkampfwochenendes in
Erfurt und Weimar zeigte sich der Himmel über Thüringen diesmal von seiner
besten Seite. Blauer Himmel und ein paar Wölkchen wurden von den Sportlern,
Kampfrichtern und Betreuern/ Eltern der großen und kleinen Böllberger
Kanuten wärmend zur Kenntnis genommen – und dann stand nur noch Kanuslalom
im Mittelpunkt.

Die 43 Starter des BSV Halle hatten sich mit Konkurrenten aus 27 Vereinen
auseinander zu setzen. Viele der Vereine setzten auf den Nachwuchs,
allerdings immer begleitet von der älteren und erfahreneren Athleten.  Die
letzteren zeigten in den ersten Läufen den Schülern, quasi als Vorfahrer,
auf dem nicht allzu langen, aber stark versetzt gestalteten Slalomkurs schon
einige technische Leckerbissen. Das es perfekt geht zeigten unsere Sportler
der Leistungsklasse im K1 – David Franke, Lisa Fritsche, beide siegten in
ihren Wettbewerben, und  John Franke die allesamt knapp unter 100 Sekunden
blieben.  Die Drei zeigten dann auch im Mannschaftswettbewerb 3xK1 mit ihrem
Sieg, dass sie perfekt fahren können.

Im Mittelpunkt der Ostdeutschen Meisterschaften standen allerdings unsere
Schüler und der Jugend- und Juniorenfahrer, welche die Qualifikation zur
Deutschen Meisterschaft erst noch erringen mussten. Die Böllberger „Asse“
haben dann auch gestochen und sich gegen die Konkurrenz gut durchgesetzt. In
der Chronologie der Ereignisse behauptete sich Stella Mehlhorn vor der
international sehr erfolgreichen Andrea Herzog aus Leipzig, gefolgt von
Sarah Tauer und knapp dahinter Constanze Feine. Eine feine Leistung! Der
Überraschungsknall folgte unmittelbar danach. Cedric Trödel düpierte die
gesamte Konkurrenz im K1 der Jugend deutlich und gewann sein Rennen mit
einer phänomenalen Zeit und deutlichem Vorsprung. Und das im ersten
Jugendjahr – eine ebenso feine Leistung.

Nico Leßmann und Benjamin Kies dominierten bei den Schülern im K1 und C1,
Claire Harlak holte Platz 1 und 2 in den gleichen Disziplinen der Mädchen.
Und bei den C2 kam kein anderer Verein an unseren Böllbergern vorbei:
Cedric Trödel/ Felix Göttling (Jugend), Eric Borrmann/ Leo Braune
(Junioren), Benjamin Kies/ Julius Kuplin(Schüler A) und Ben Borrman/ Luis
Paaschen (Schüler B) dominierten diese Disziplin in ihren Altersklassen.

Wer aber hat sich mit viel Kampfgeist nun für die deutschen Meisterschaften
noch qualifiziert? Paul Grunwald, Steven Heid, Franziska Harzer, Noah
Paaschen, Julian Schwarz, Jakob Sell, Max Mittinger, Konstantin Poida,
Niklas Markwart, Martin Trummer, Willi Braune, Marc Harlak haben sich mit
ihren Platzierungen ebenfalls für die Teilnahme an den nationalen
Titelkämpfen empfohlen. Wäre am Schluss nur noch BSV Trainer Sebastian
Winter zu erwähnen, der Ostdeutsche Meister der Altersklasse wurde.

Der lange Wettkampftag wurde dann bei hereinbrechender Dunkelheit mit der
Zeremonie der Sieger beendet. Die deutschen Meisterschaft der Schüler findet
am 10. – 11.6.2016 in Neheim-Hüsten statt. Die Jugend- und Junioren paddeln
am 24. / 25.6.2016 im Kanupark Markkleeberg um die nationalen Titel und ab
16.9.2016 die Leistungsklasse in Hohenlimburg.

 

Quelle: BSV Halle