Offene Gärten: Am Wochenende laden in Halle und dem Saalekreis private Gärten zum Besuch ein

Wer schon einmal im Rahmen der Aktion „Offene Gärten“ in Halle oder dem Saalekreis einen privaten Garten besucht hat, kann bestimmt betätigen, wie erstaunt er über die kleinen und großen Gartenschätze hinter Gartenmauern und Hecken in Halle und der Region ringsherum war. Es ist schon eine Herausforderung, seinen Garten zu öffnen, ihn vorher noch einmal richtig „in Form“ zu bringen und für die Besucher da zu sein. Doch alle, die sich an der Aktion „Offene Gärten“ beteiligen, tun dies mit Freude und teilen ihre Gartenliebe gern mit interessierten Besuchern. Ein reger Austausch, gegenseitige Inspirationen oder einfach nur ein angenehmer Tag beim Schlendern durch unbekannte Gärten sind auf jeden Fall garantiert.

Wie schon im vorigen Jahr laden die Gartenbesitzer an zwei Tagen ein, am Sonnabend (26.5. 2018) haptsächlich die aus Halle und am Sonntag (27.5.2018) die aus dem Saalekreis. Das ist eine gute Idee, denn so bleibt mehr Zeit für den einzelnen Garten. Wer wissen möchte, welche Gärten einladen, sollte im Vorfeld einen Flyer für 2 Euro erwerben, auf dem die Gärten aufgeführt sind, dieser gilt gleichzeitig als Eintrittskarte. Verkauft werden die Flyer in der Gärtnerei Axt in Kröllwitz, in den Saalebumschulen in Sennewitz,  bei der Altermann GmbH und im Büro Schmeil und Schmeil in Halle. Anschriften und Öffnungszeiten sind auf der Webseite zur Aktion Offene Gärten Halle & Saalekreis angegeben.

In Halle beteiligen sich am Sonnabend mehrere Gärten und Anlagen in der Innenstadt an der Aktion, außerdem am Sonnabend noch Gärten in Nauendorf, Sennewitz und Trebitz. Mit dabei ist auch „Celtis Kulturgartene.V.“, der sich auf dem ehemaligen Schulgartengelände am Galgenberg befindet.

Am Sonntag ladern Gärten in Landsberg, Reinsdorf, Dobis, Höhnstedt, Lieskau, und Rumpin ein.

Das wird bestimmt ein spannender Gartenrundgang, vielleicht treffen wir uns!

Gisela Tanner

 

Mehr lesen …