Objekt 5 – Eleni Mandell und Seth Lakeman mit ihren Bands

(c)sr-gt
(c)sr-gt
(c)sr-gt

Eleni Mandell

… ist im sonnenverwöhnten Kalifornien aufgewachsen und entdeckte schon früh eine Liebe zu den Songs von Tom Waits. Sie selbst sucht in ihren Kompositionen die abseitigen Gefühle des Lebens und verweigert sich in ihren skurrilen Texten konsequent dem leichtverdaulichen Mainstream. Neun Alben in 15 Jahren, und keins ist wie das andere. Ihr aktuelles „Let’s Fly A Kite“ ist eine musikalische Zeitreise in die Sechziger. Als bunte Blumen noch matt von den Tapeten grüßten, jede Lampe in der Wohnung einem schummrig glimmendem Halbmond glich, und die Vespa zur Königin der Landstraße wurde, war Eleni Mandell noch gar nicht auf der Welt. Umso erstaunlicher ist es, wie sie es dennoch schafft, einer musikalischen Dekade – die sie eigentlich nur vom Hörensagen her kennt – auf beeindruckende und authentische Art zu adaptieren, ohne sich dabei in aufgesetzte Retrowelten zu verlieren.

Eleni Mandell
Mittwoch 2. April 2014
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr


Seth Lakeman

… ist im Südwesten Englands, umgeben von Bergarbeitersiedlungen, beheimatet. Auf seinem neuen Album „Tales From The Barrel House“ spinnt der preisgekrönte Folkmusiker aus Devon geschichtsträchtige Songs rund um vornehmlich handwerkliche Berufsgruppen. Natürlich ist auch dieses Album geprägt vom virtuosen Geigenspiel Seth Lakemans, forciert von seinen treibenden Gitarren-Riffs, die in ihrer Kombination mit der Fidel den Stil dieses Folkmusikers ausmachen. Der wegweisende Pionier der neuen, blühenden britischen Folkszene ist für seine beeindruckenden, energetischen Live-Auftritte bekannt.

Seth Lakeman
Donnerstag 3. April 2014
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 21.00 Uhr

Quelle Objekt 5