OB Wiegand: Neujahrsempfang ist „out“ – Tag der Offenen Tür ist “in“

©sr-gt

Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand macht sein Versprechen der Bürgernähe wahr und ersetzt den Neujahrsempfang der Stadt durch einen Tag der Offenen Tür am Sonntag, 13. Januar, 2013. Auf diesem Weg  möchte er die Bürger begrüßen und die Verwaltungsarbeit vorstellen, es soll gezeigt werden, wie Verwaltungs- und Stadtratsarbeit funktioniert.

Anlaufstelle ist an diesem Tag der Welcome-Point (Besuchertreffpunkt) auf dem Markt. Von dort aus führt ein gekennzeichneter Rundweg u.a. durch den Ratshof, in dem  z.B. im Bürgerservice nach den eigenen Daten geschaut werden kann oder  Informationen zu den neuen Dienstleistungszentren  gegeben werden.   Auch das Standesamt und die Poststelle können  besichtigt werden, genauso wie der Standort des Bürgertelefons.

In der zweiten Etage stehen die Büros der Fachbereiche Wirtschaftsförderung und Wissenschaft offen, aber auch die des Beauftragten für Menschen mit Behinderung und der Beauftragten für Senioren.  Das Büro des Oberbürgermeisters kann besichtigt werden. Das Goldene Buch der Stadt liegt genauso wie die Partnerschaftsurkunden der Partnerstädt und die Amtskette des Oberbürgermeisters in der dritten Etage aus.

Die Kultureinrichtungen der Stadt werden im Fachbereich Kultur – ebenfalls in der dritten Etage des Rathauses  – vorgestellt. Zum Kulturangebot gehört auch eine Einführung in das Stück „Der geduldige Sokrates“, das am Samstag, 26.01.2013 in der Oper Halle Premiere haben wird und am Tag der offenen Tür um 12.00 Uhr im Stadthaus vorgestellt wird. In der vierten Etage geht es um die Stadt als Ausbildungsstandort und die Jüngsten können im Stadtmuseum mit Gänsekiel und Tintenfass Briefe schreiben.

Auch das Stadthaus steht an diesem Tag den Bürgern offen, die einzelnen Säle können besichtigt werden und Stadtratsmitarbeiter öffnen ihre Fraktionstüren.  Zwei  fiktive Stadtratssitzungen sind geplant, einmal mit prominenten Vertretrern der Stadt am Vormittag und dann mit Bürgern von Halle am Nachmittag.  Der Rote Turm und die Hausmannstürme sind an diesem Tag kostenfrei zu besichtigen.

Alle Bürger der Stadt sind zu diesem Tag der offenen Tür eingeladen, wie hoch die Beteiligung sein werde, dazu wollte sich Wiegand nicht festlegen: „Es ist ein sehr spannender Tag, ich rechne mit sehr großem Andrang“, so Wiegand.  Die Neujahrsansprache wird Wiegand jeweils zu den geplanten Stadtratssitzungen halten. Die Kosten, die beim Neujahresempfang der vergangenen Jahre bei ca. 20-30 Tsd. Euro lagen, werden für den Tag der offenen Tür mit 6.000 Euro geplant.

Gisela Tanner