Noch wenige freie Plätze zum Selfie-Workshop in der Moritzburg Halle

Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt
Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt
Moritzburg Halle am Abend ©sr-gt

Am Samstag, 21.02.2015, von 10 bis 16 Uhr lädt das Kunstmuseum Moritzburg Halle zum Selfie-Workshop  ein. Die Kunstaktion „Selfie mit Kunst“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit MDR Figaro und dem Puppentheater Halle. Das Thema der Veranstaltung: „Ich vor Kulisse. Vom Selbstporträt zum Selfie und zurück“, ein Selfie-Workshop für Jugendliche und Erwachsene.

An nahezu jedem Ort der Erde werden Selfies auf Facebook, Twitter und anderen Plattformen gepostet und verbreiten sich millionenfach und rasend schnell im weltweiten Netz. Wir wollen dem Massenphänomen in einer vom Kulturradio MDR Figaro initiierten Kunstaktion nachspüren.
Das Thema Selbstporträt ist nicht neu, die berühmtesten Selbstbildnisse schuf vor mehr als 500 Jahren Albrecht Dürer, wohl wissend in repräsentativer Absicht und einer bereits individuellen Sicht auf sein Äußeres – auch um das Besondere seiner Person gezielt hervorzuheben.
Der Anreiz eines Selfies ist, dass es in Ermessen des Erstellenden liegt, sich so zu zeigen, wie man gesehen werden will. Die Bandbreite der Selbstbilder reicht vom sich selbst schmeichelndem Abbild bis hin zur Geschmacklosigkeit bestimmter Selbstdarstellungen.
In Zusammenarbeit mit Schauspielern und Künstlern des halleschen Puppentheaters wollen wir uns in dem Workshop dem Thema der Selbstwahrnehmung und -präsentation experimentell annähern. Dazu gehören auch Erfahrungen von Innerlichkeit und Äußerlichkeit, Wahrnehmungsspiele mit dem eigenen Körper sowie die Darstellung des Körperempfindens in Text, Bewegung, Schattenprofilen, Masken und Fotos.
(Bitte warme und bequeme Kleidung mitbringen!)

Leitung: Sylvia Werner; Fotografie: Conny Klar; Einführung: T. O. Immisch, Kustos der Sammlung Fotografie; Ausgestaltung: Bereich Kunstvermittlung am Kunstmuseum Moritzburg

Teilnahmegebühr: 12 Euro / erm. 8 Euro, maximal 15 Teilnehmer, Anmeldung unter: 0345 / 212 59 70

Quelle: Kunstmuseum Moritzburg

Mehr lesen …